Alle Blogbeiträge > Messen / Events > Raclette und Rösti in Mailand

Raclette und Rösti in Mailand

Zwei Besucher der «Giro del Gusto» - mit einem Schweizer Bier in der Hand.

Zwei Besucher der «Giro del Gusto» – mit einem Schweizer Bier in der Hand.

Vergangenen Mai konnte die Mailänder Bevölkerung auf der berühmten Piazza del Cannone vor dem Castello Sforzesco an der ersten Etappe des «Giro del Gusto» teilhaben. Der «Giro del Gusto» ist eine Initiative des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und soll als Roadshow anlässlich der Weltausstellung 2015 die Bevölkerung für das Thema Ernährung interessieren und sensibilisieren. Unsere Nachkorrektorin Marina, die an der Universität Mailand als Professorin unterrichtet, hat sich für uns am «Giro del Gusto» umgesehen.

Neben verschiedenen Attraktionen, Ruhezonen, Picknickplätzen und einem Container, der zu einer virtuellen Reise durch den neuen Gotthardtunnel einlud, stand das Herzstück: das Schweizer Haus. Dieser typisch schweizerische Holzbau war bereits an den Olympischen Winterspielen in Sotschi ein Erfolg. Über 60’000 Besucherinnen und Besucher probierten und kauften dort verschiedene Köstlichkeiten aus der Schweiz: Neben Panini mit Saucisson, Raclette, Rösti, Most und Wein gab es musikalische Unterhaltung verschiedenster Art  Folklore, Jazz und Klassik. Thematische Veranstaltungen zu Kunst, Design, Architektur, Tourismus und Gewerbe sowie Spiele und Wettbewerbe für Kinder rundeten das Programm ab.

Vorgeschmack auf NEAT und Expo 2015
Die Stadt Zürich und der Think Tank W.I.R.E. erinnerten daran, dass Mailand und Zürich in Bälde durch die Eröffnung des NEAT-Gotthardtunnels, der möglicherweise schon 2016 fertig sein wird, noch näher zusammenrücken werden.

Die Roadshow ist in Mailand (30.04.−11.05.) gestartet und zieht über Rom (22.−26.09.) nach Turin (23.−27.10.) weiter und gibt einen Vorgeschmack auf die Expo 2015. Die Weltausstellung mit dem Titel «Nutrire il pianeta, energia per vita» (Den Planeten ernähren, Energie für das Leben) findet im kommenden Jahr von Mai bis Oktober in Mailand statt. Jedes Land soll sich mit den verschiedenen Aspekten des Themas Ernährung befassen und innovative, nachhaltige Lösungen präsentieren, die unseren Planeten retten könnten.

144 Länder dabei
Bis heute haben 144 Länder ihre Teilnahme bestätigt; die Schweiz hat als erstes Land den Teilnahmevertrag unterzeichnet. Der Schweizer Pavillon präsentiert sich an der Expo 2015 auf einer Fläche von 4432 m2, auf der vier hohe Türme – gefüllt mit Lebensmitteln – stehen werden. Besucherinnen und Besucher dürfen sich frei dieser Lebensmittel bedienen, bis die Vorräte langsam schwinden. Die allmähliche Entleerung der Türme soll auf den masslosen Nahrungsmittelkonsum der westlichen Länder aufmerksam machen, zum Nachdenken über die eigenen Gewohnheiten anregen, das Bewusstsein schärfen und Nachhaltigkeit fördern.

Das Projekt des Architekturbüros Netwerch GmbH aus Brugg trägt den Namen «Confooderatio Helvetica».

  1. 3. Juli 2014, 09:11 | #1

    Liebe Marina
    Danke für den interessanten Artikel und die super Zusammenarbeit.
    Mamma mia, bella Italia und die Schweiz rücken also noch näher zusammen.
    Liebe Grüsse, Roman

  2. 30. Oktober 2014, 16:58 | #2

    Es wird auch Zeit, dass die Schweiz und Italien näher zusammenrücken. Allerdings bei einem feinen Raclette ist das ja nicht verwunderlich. 🙂

  1. Bisher keine Trackbacks