Archiv

Archiv für September, 2014

Ein Abend mit Chips und Fussball – bei der Zweifel Pomy-Chips AG

22. September 2014

Kennen Sie dieses Video der Zweifel Pomy-Chips AG auch schon in- und auswendig, und schauen es trotzdem immer wieder an?

Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel und Chips nicht gleich Chips. Kein anderes Unternehmen in der Schweiz hat mehr Chips-Esser als die Zweifel Pomy-Chips AG. Rund 65 % aller in der Schweiz konsumierten Chips werden von ihr produziert. Egal ob fröhliche Familienbesuche, lustige Ladies Nights, kernige Männerabende oder kreative Kindergeburtstage; egal ob beim Spielbrett, vor dem Fernseher, beim Grillieren, zum Besuch beim Nachbarn oder zum Apéro – Zweifel begleitet seit den 1950ern die Schweizer.
Heute erwirtschaftet die Firma Zweifel Pomy-Chips AG jährlich über 210 Millionen Schweizer Franken, sie ist das grösste in diesem Marktsegment tätige Unternehmen des Landes. Wie kam es zu so viel Erfolg? Es reicht nicht, die richtigen Kartoffeln richtig zu schneiden und zu frittieren. Es braucht viel unternehmerischen Geist, Innovation und eine grosse Portion Leidenschaft, damit ein Zweifel Chip richtig knusprig wird. Und eine Marke einen so hohen Marktanteil gewinnt.

Herkunft
Wie ist das Unternehmen gestartet? Und was ist sein Erfolgsrezept? «Bilanz» schreibt dazu: „Hans-Heinrich Zweifel, 25-jährig und frisch gebackener ETH-Agraringenieur, wurde praktisch über Nacht Chef einer Chips-Fabrik. Zunächst blieb die Chips-Herstellung unter dem Dach der väterlichen Mosterei, Heinrich Zweifel liess seinem Sohn aber freie Hand. Und nahm zähneknirschend die Verluste auf seine Kappe. Die Bilanzgespräche im September, Jahr für Jahr dasselbe: ‹Ihr macht zu viel Reklame›, sagte der alte Zweifel. ‹Für dieses Jahr kann man das nicht mehr ändern, das ist schon ausgegeben›, antwortete Hans-Heinrich Zweifel. ‹Aber dafür haben wir den Umsatz verdoppelt.›» Der Gründer musste also einen nimmermüden Einsatz an den Tag legen und bereits zum Start seiner Karriere viel Geld ins Marketing investieren.

ZPRG
Womit wir beim Thema wären: Am 30. September organisiert die Zürcher Public Relations Gesellschaft ZPRG, die grösste der sieben Regionalgesellschaften von pr suisse, einen Event bei Zweifel am Hauptsitz in Spreitenbach. Beim Rundgang hinter den Kulissen der Zweifel Pomy-Chips AG erklärt Christoph Ernst (Group PM / Media), wie die Zweifel Pomy-Chips AG die Fussball-WM für sich genutzt hat und was dieses Engagement dem Chips-Hersteller und der Marke Zweifel gebracht hat.
Der Abend klingt aus mit gluschtigem Apéro, Chips und Networking.

Als Sponsor verlosen wir drei Tickets.
Beantworten Sie die folgende Frage: Wie nennt man die Chips auf Französisch? Für die ersten drei richtigen Antworten gibt es ein Gratis-Ticket. Schreiben Sie Ihre Antwort direkt ins Kommentarfeld.

Daten:
Am 30. September 2014.
Beginn der Veranstaltung um 17.00 Uhr.
Ort: Zweifel Pomy-Chips AG, Kesselstrasse 5, 8957 Spreitenbach

Award Corporate Communications

5. September 2014

award-ccZum 10. Mal organisiert Roland Bieri den Award Corporate Communications, bei dem die innovativsten Konzepte sowie deren erfolgreiche Umsetzungen ausgezeichnet werden. Zum Jubiläum verlosen wir dreimal 2 Tickets und machen ein Interview mit dem Gründer des Award CC.

Dank Professor Tell dabei
Was hat die TRANSLATION-PROBST AG mit dem Award Corporate Communications zu tun? 2011 wurden wir mit unserer Kampagne um Professor Tell nominiert und schafften es in die Top 10 der Social Media-Kampagnen. Deswegen wurde der CEO der TRANSLATION-PROBST AG gebeten, an der Preisverleihung über den Nutzen der Social Media für die Corporate Communications zu referieren. Diese Geschichte war so befruchtend, dass die TRANSLATION-PROBST AG seither den Award Corporate Communications als Service-Sponsor unterstützt.

Wie alles entstand
Doch welche Story steht eigentlich dahinter? Wie ist die Idee um den Award-CC entstanden, und was war die Lieblingskampagne von Roland Bieri?

Roland Bieri im Interview.

Roland Bieri im Interview.

Roland Bieri, wie sind Sie überhaupt auf die Idee gekommen, den Award-CC zu starten/erfinden, bzw. gab es nichts Vergleichbares auf dem Markt?

Ganz per Zufall. Und dies während meiner Verantwortung im Vorstand für das seinerzeitige 50-Jahre-Jubiläum des Kommunikationsclubs Headline. Die «Corporate Communications» wurde vor 10 Jahren in den Hochschulen als neuer Studiengang lanciert. Deshalb auch diese Bezeichnung des Branchenpreises. Dies war und ist der einzige nationale Preis, der die gesamte integrierte Kommunikation abdeckt.

Gab es in den 10 Jahren der Geschichte des Awards eine Projekteingabe, die Ihnen ganz speziell in Erinnerung geblieben ist?

Jedes Projekt an sich ist einzigartig. Interessant sind Lösungen mit kleinen Budgets, die einen besonders grossen Aufwand voraussetzen und speziell die gesteckten Ziele erreichen.

Was waren und sind die grössten Herausforderungen für dieses Projekt?

Motivation generell im Team und das Suchen von Partnern, insbesondere von Sponsoren.

Welcher Firma würden Sie persönlich gerne den Preis überreichen, wenn Sie diesen einfach so vergeben könnten?

Interessant für mich sind immer wieder Kleinunternehmen, die eigentlich unbekannt, jedoch unglaublich innovativ und einzigartig sind.

Hinter dem Projekt steht neben Ihnen auch Ihr Sohn, Daniel Bieri. Was ist euer persönlicher Antrieb, dieses Projekt Jahr für Jahr durchzuziehen?

Ja, dies stimmt. Er unterstützt mich seit der ersten Verleihung. Und hat primär mitgeholfen den Preis auf dem Online-Portal zu festigen und eine junge Zielgruppe zu erreichen. Ohne ihn wäre es unmöglich gewesen, das Projekt all diese Jahre in dieser Form durchzuführen. Was uns heute fehlt, ist ein Patronatsgeber, um den Preis optimieren zu können. Wer weiss, vielleicht gibt es vonseiten der Leser dieses Blogs neue Inputs.

Wer gewinnt, und wie Sie dabei sein können
Wer 2014 den Award Corporate Communications gewinnt, kommt aus am Donnerstag, 11. September 2014, ab 17.45 Uhr. Dann wird dieser begehrte Preis im Zürcher Metropol verliehen. Folgende Unternehmen sind nominiert:

• Eclat/Rod Kommunikation für SBB • Flughafen Zürich • Heads Corporate Branding für AMAG • LST Schenker für Wolfisberg Tor-Technik • Swiss Life

Als Partner des Awards Corporate Communications verlosen wir 6 Tickets für die Preisverleihung. Lust auf Keynotes und Networking? Sie brauchen uns nur ein Synonym für «treffsicher» im Kommentarfeld dieses Artikels mitzuteilen – und haben die Chance auf ein Gratisticket.