Alle Blogbeiträge > Auszeichnungen, Wort der Woche > Wort der Woche «Goldene Feder»

Wort der Woche «Goldene Feder»

Gegen fünf Mitbewerber sind wir angetreten. Darunter die Unternehmen Swiss Life und die SBB. Wir waren nervös wie Erstklässler. Aber wir haben es den Grossen gezeigt und in der Kategorie «Konzepte und Strategien in der internen Kommunikation» den drittbesten Platz belegt und damit unter anderem die Migros Aare hinter uns gelassen.

Die stolzen Preisträger Roman Probst und Sandra Brembach mit Joachim Tillessen, Dozent für Unternehmenskommunikation an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Die stolzen Preisträger Roman Probst und Sandra Brembach mit Joachim Tillessen, Dozent für Unternehmens- kommunikation an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Unser Konzept der internen Kommunikation wurde vor Kurzem überarbeitet, weil wir 2015 unser 10-jähriges Jubiläum feiern. Mit diesem neuen Konzept haben wir uns für die «Goldene Feder» beworben. Wichtiger Bestandteil der Überarbeitung war die Schärfung und das Storytelling der Figur Professor Tell, die für die Qualitätsgarantie des Unternehmens steht. Mit diesem Konzept wollen wir die Interaktion der Mitarbeiter fördern.

Die Auszeichnung Goldene Feder

Die Goldene Feder ist eine Auszeichnung, die seit über 50 Jahren vom Schweizerischen Verband für interne Kommunikation SVIK verliehen wird. Gekürt werden die besten internen Kommunikationsmittel in sechs verschiedenen Kategorien, beispielsweise «Mitarbeiterzeitung und Personalmagazine», «Frontcover» oder «Elektronische Medien der internen Kommunikation». Für uns ist die interne Kommunikation deshalb wichtig, weil wir finden, dass gute Unternehmenskommunikation im eigenen Hause anfängt. So gesehen, ist die interne Kommunikation die Königsdisziplin. Deswegen ist es uns eine grosse Freude und Ehre, diese schweizerische Auszeichnung gewonnen zu haben.

Jedes Jahr ausgezeichnet

Es ist nicht das erste Mal, dass wir bei einer Preisverleihung die Nase vorn haben. Seit 2011 wurden wir jedes Jahr ausgezeichnet:

  • 2014: Drittbeste Arbeit in der Kategorie Konzepte/Strategien bei der Goldenen Feder des Schweizerischen Verbands für interne Kommunikation (SVIK)
  • 2013: Stellenschafferpreis der Standortförderung Winterthur
  • 2012: KTI-Label der Kommission für Technologie und Innovation des Schweizer Bundes (als einziges Übersetzungsbüro der Schweiz)
  • 2011: Top-Ten-Platzierung beim Award Social Media Schweiz für Professor Tell
  • 2006: Jungunternehmer des Jahres der Zürcher Fachhochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW in Winterthur

Integrale Kommunikation

Der SVIK sieht die interne Kommunikation als Teil der integralen Kommunikation. Bei dieser geht es darum, ein Unternehmen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, um ein ganzheitliches Bild zu erhalten. Dadurch können klare Werte und moralische Richtlinien definiert werden, die den Mitarbeitenden eine Vision und Orientierungshilfe bieten und mit denen sie sich bestenfalls identifizieren.

Die Auszeichnung hat bei uns im Büro einen Ehrenplatz erhalten. Schliesslich setzt man sich nicht jeden Tag gegen so starke Gegner durch. Aber wie sagt man so schön: Klein, aber oho!

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks