Alle Blogbeiträge > Kultur, Professor Tell > Was Weihnachten ohne Apfel wäre

Was Weihnachten ohne Apfel wäre

Dick eingepackt in Jacke, Schal, Wollmütze und Handschuhe erfreuen sich die Menschen an der Weihnachtsbeleuchtung, die Häuser und Geschäfte an den Strassen zieren. Zu Hause angekommen, gönnt man sich ein «Mandarinli» mit einem Punsch, und in vielen Häusern liegt der Duft von Zimt, Nelken und Glühwein in der Luft. Es ist nicht zu übersehen, dass wir mitten in der Adventszeit sind. Wussten Sie, dass auch der Apfel ein Symbol für Weihnachten ist?

Er ist grün, gelb oder rot, und in der Schweiz gibt es ihn das ganze Jahr hindurch: den Apfel. Er ist das Sinnbild von Liebe, Schönheit, Fruchtbarkeit, Versuchung und Sünde. Schon Adam und Eva konnten der glänzend roten Frucht nicht widerstehen und büssten dadurch ihren Platz im Paradies ein. Und auch Schneewittchen liess sich vom Apfel betören und fiel nach dem ersten Biss tot um.

Schmeckt auch mit Schokolade überzogen unglaublich lecker.

Vielseitig einsetzbar: Auch mit Schokolade überzogen schmeckt ein Apfel unglaublich lecker.

Apfel als Ursprung des Christbaumschmucks

Der Apfel hat aber noch andere Hintergründe als Mord und Totschlag: Ein Apfel enthält zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fruchtsäuren und leicht verdauliche Kohlenhydrate. Er ist also ideal, um gesund durch den kalten Winter zu kommen. Deshalb und weil er sehr lange gelagert werden kann, war er früher in Nordeuropa sehr wichtig und wurde als Schmuck an den Christbaum gehängt. Später wurden die Äpfel versilbert und vergoldet, und die Frucht gilt deshalb als Vorläufer der Christbaumkugeln, die um 1830 zum ersten Mal hergestellt wurden. Erst nur für wohlhabende Familien verfügbar, wurde dieser Brauch später vom gewöhnlichen Volk übernommen. Bis heute zieren glänzende, farbige Weihnachtskugeln die Weihnachtsbäume auf der ganzen Welt.

Nicht nur an Weihnachten beliebt

Der Apfel spielte in der Geschichte immer wieder eine Rolle. So auch beim Mythos Wilhelm Tell, der mit seiner Armbrust den Apfel auf dem Kopf seines Sohnes genau in der Mitte traf. Treffsicherheit war für diese Aufgabe unabdingbar, denn ein Fehlschuss hätte fatale Folgen gehabt. Auch die TRANSLATION-PROBST AG setzt auf Treffsicherheit. Mit qualitativ hochstehenden Übersetzungen treffen wir bei Ihrer Zielgruppe ins Schwarze.

Vielleicht sitzen dieses Jahr auch Sie unter einem Christbaum, der mit Äpfeln geschmückt ist? Die TRANSLATION-PROBST AG wünscht Ihnen goldene Weihnachten und ein treffsicheres neues Jahr.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks