Alle Blogbeiträge > Wort der Woche > Wort der Woche «Wahlen»

Wort der Woche «Wahlen»

Anlässlich der Parlamentswahlen vom 18. Oktober 2015 beschäftigen auch wir uns mit diesem Wort. Wir fahren jedoch nicht auf der politischen Schiene, sondern geben Ihnen Tipps, wie Sie den passenden Geschäftspartner auswählen. Sei es eine Werbeagentur, einen IT-Partner oder ein Übersetzungsbüro.

Erarbeiten Sie anhand einer Checkliste die Killerkriterien.

Erarbeiten Sie anhand einer Checkliste die Killerkriterien.

KMUs können aufgrund des meistens knappen Budgets bei der Wahl des Geschäftspartners kein Risiko eingehen. Gerade wenn man sich vertraglich bindet, sollte man die Suche strategisch gestalten, damit es am Schluss kein böses Erwachen gibt. Dank einiger Tricks und Strategien können Sie die Suche systematisch gestalten und die Risiken minimieren.

Was wollen Sie?

Ewa Ming, die Organisatorin der SuisseEMEX, weiss ganz genau, worauf sie bei den Geschäftspartnern Wert legt: «Als Organisatorin der SuisseEMEX ist es mir enorm wichtig, gute Beziehungen zu den bestehenden Ausstellern und Partnern zu pflegen. Eine Beziehung, auch im Business, ist immer ein Geben und Nehmen. Potenziellen Geschäftspartnern begegne ich mit einem offenen Ohr und mit Interesse für ihre Bedürfnisse. Bei der Auswahl meiner Geschäftspartner liegen mir deren Qualität und Engagement sehr am Herzen. Für die SuisseEMEX sind wir immer auf der Suche nach engagierten und begeisterten Ausstellern!»

Machen Sie sich also bewusst, was Ihnen wichtig ist. Das gelingt am besten, indem Sie die Kriterien niederschreiben und gewichten. Am Beispiel des Übersetzungsbüros könnte dies folgendermassen aussehen:

Kriterium Wichtigkeit des Kriteriums (1-3)
Hohe Qualität der Übersetzungen 3
Express-Service 3
Persönlicher Ansprechpartner 1
Automatisierte Workflows 3
Angebot anderer Sprachdienstleistungen (Texten, Korrigieren, Dolmetschen) 2
Mehrwerte, z. B. Übersetzung im InDesign 2
Datensicherheit/Datenschutz 3
Branchenerfahrung 3

Natürlich können Sie die Liste beliebig erweitern oder sie sogar als Nutzwertanalyse gestalten. Dank eines Kriterienkatalogs können Sie Ihrem potenziellen Geschäftspartner jedenfalls perfekt auf den Zahn fühlen, um herauszufinden, wie er die Einhaltung der Kriterien garantiert.

Holen Sie Referenzen ein

Doch eine Präsentation kann noch so gut aussehen und der Gesprächspartner ein noch so guter Rhetoriker sein – wenn er keine Erfahrung in Ihrer Branche hat oder Ihre Bedürfnisse und diejenigen Ihrer Kunden nicht erfassen kann, sind Sie bei ihm an der falschen Adresse. Vielleicht ist auch alles, was er sagt, nur heisse Luft. Sichern Sie sich ab und schauen Sie sich die Referenzprojekte ganz genau an. Gefallen Ihnen die Kampagnen, die eine Werbeagentur macht? Oder sprechen Sie die Webdesigns der Webagentur an?

Natürlich ist es immer von Vorteil, eine Empfehlung bereits bestehender Kunden zu erhalten. Versuchen Sie herauszufinden, ob Sie in Ihrem Netzwerk gemeinsame Kontakte haben, und holen Sie einen persönlichen Erfahrungsbericht über die Zusammenarbeit ein. Mittels Social Media ist das heutzutage spielend einfach.

Hören Sie auf Ihren Bauch

Eine Entscheidung ist immer eine Kombination aus Intuition und Verstand. Wenn Sie die Killerkriterien systematisch ausgearbeitet und einen oder mehrere mögliche Geschäftspartner auserkoren haben, lehnen Sie sich zurück und hören Sie auf Ihren Bauch. Die Chemie muss stimmen. Der Geschäftspartner muss sich für Ihr Unternehmen begeistern. Nur so können Sie und Ihr Geschäftspartner sich gegenseitig begünstigen.

Haben Sie Ihr Partner-Übersetzungsbüro schon gefunden? Wir kommen gerne bei Ihnen vorbei und stellen Ihnen unsere Dienstleistungen vor. Ob Website-Übersetzungen mit automatischem Import und Export, Übersetzungen im InDesign oder Profi-Dolmetscher – wir haben einiges in Petto und überzeugen Sie gerne. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihren «Wahlen».

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks