Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Marketing’

Wort der Woche «Werbeslogans»

16. Mai 2016

«Der Klügere liest nach.» Werbeslogans sollen ansprechen, ja Emotionen auslösen – und dabei melodisch klingen und raffiniert einfach sein. Damit ein Werbeslogan dem Erfolg einer Marke Auftrieb verleiht und das Produkt nicht mit einem Fluch behaftet, gilt es einige Punkte zu beachten und auf das Glück zu hoffen.

WW_Werbeslogan_TRANSLATION-PROBST_AG

Kurz und prägnant – Werbeslogans können eine Marke unsterblich machen.

Werbesprüche sollen auf den ersten Blick vermitteln, was der Kern des Produkts oder der politischen Botschaft ist. Wichtig ist auch zu zeigen, wie dieser Kern sich von dem der Konkurrenz unterscheidet. Und das alles mit wenigen Worten. Slogans unterliegen einem gewissen Zeitgeist, genauso wie es Kleidung auch tut. Ein paar Slogans jedoch haben die Zeit – wie das kleine Schwarze – überdauert und fanden Einzug in den Sprachgebrauch. Beispielsweise der von Perwoll: «Ist der neu?»

Der Begriff Slogan an sich stammt vom schottisch-gälischen «sluagh-ghairm», das sich aus den Worten für Heer und Ruf zusammensetzt: Ursprünglich war der Slogan also der Sammel- und Schlachtruf der Clans. Im deutschsprachigen Raum setzte sich Slogan erst Anfang des 20. Jahrhunderts gegenüber Reklame durch: So konnte zwischen Werbebotschaft und Propaganda klarer unterschieden werden.

Eigenschaften eines guten Slogans
In der Fachliteratur – und natürlich im weltweiten Netz – gibt es zahllose Tipps, welche Eigenschaften ein Slogan aufweisen muss, um erfolgreich zu sein:

Kürze:
Ein Slogan soll aus maximal 5–6 Wörtern bestehen und sich auf den Kern der Werbebotschaft beschränken. Dieser Kern trägt die ganze Information über das Produkt – und vermittelt durch seine Kraft Emotionen: «Brille: Fielmann».

Einfachheit:
Ein guter Slogan soll nicht nur kurz, sondern auch leicht verständlich sein. Das heisst, Fachtermini und Fremdwörter sollten vermieden werden und der Wortschatz allgemein jedem potenziellen Abnehmer geläufig sein: «Kau rein. Bleib cool.»

Eingängigkeit:
Dank der gefälligen Melodie oder des eingängigen Rhythmus ist ein guter Slogan einfacher lern- und merkbar als einer, bei dem sich der Rachen rötet. Apropos: Können Sie das folgende Wort lesen, ohne es zu singen? «Ricola!»

Unverwechselbarkeit:
Der Slogan ist in aller Munde, aber niemand denkt dabei an Ihre Firma? Schade haben Sie den Firmen- oder Produktenamen nicht von Anfang an integriert. Der Slogan muss ein klares Markenbild schaffen und sollte ohne den Markennamen in sich zerfallen: «Alles Müller oder was?»

Zweifelhafter Erfolg
Das Rezept, wie ein guter Werbeslogan entstehen soll, scheint klar. Und dennoch sind nur wenige erfolgreich – und manche auch nur, weil sie Anlass zu Spott und Hohn geben. Beispielhaft steht der Spruch von Douglas: «Come in and find out.» Übersetzt heisst dies so viel wie: Komm rein und find‘ raus! Überhaupt scheint der Gebrauch von Anglizismen und die Übersetzung in andere Sprachen problematisch; sie bringen zum Teil seltsame Früchte hervor. Wenn Sie global tätig sind und der Slogan auch in anderen Sprachen funktionieren muss, sollten Sie diesen vorher immer von einem muttersprachlichen Übersetzer prüfen lassen. Dieser kennt die Kultur des Ziellandes genau und kann Sie bereits in der Planungsphase auf mögliche Stolpersteine aufmerksam machen.

Wenn bei der Kreation des Werbeslogans alle Punkte beachtet, eine Prise Humor beigefügt und die Marke treffend beschrieben wurden, dann können Sie unsterblich werden: «Schweizer Fleisch. Alles andere ist Beilage.»

Tun Sie sich trotz Anleitung schwer? Kein Problem. Wir haben Profis, die für Sie Werbeslogans texten können. Melden Sie sich einfach unter 0840 123 456 oder textservice@translation-probst.com. Wir freuen uns!

Wort der Woche «Website übersetzen»

18. April 2016

Wollen Sie expandieren und in neuen Märkten Fuss fassen? Dann ist es eine gute Idee, Ihre bestehende Website übersetzen zu lassen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie dabei achten müssen, um Zeit und Kosten zu sparen.

Mit einer treffsicher übersetzten Website kommen Sie Ihrem Expansions-Ziel schnell näher.

Mit einer treffsicher übersetzten Website kommen Sie Ihrem Expansions-Ziel schnell näher.

Bevor Sie sich auf fremdes Terrain begeben, sollten Sie im Inland richtig Fuss gefasst haben. Überprüfen Sie den Erfolg Ihrer Website-Texte und deren Performance auf dem hiesigen Markt. Denn die Übersetzung ist immer nur so gut wie der Ausgangstext.

Benutzen Sie die richtigen Keywords?
Ihre Website-Texte sollten diejenigen Keywords und Wortkombinationen beinhalten, nach denen Ihre potenziellen Kunden suchen. Welche das sind, lässt sich ganz einfach mit dem Google-Keyword-Planer herausfinden. Das Tool schliesst in der Volumensuche alle Devices, sprich Desktop-Computer, Laptops, Tablets und Smartphones mit ein. Lassen Sie die passenden Keywords elegant in den bestehenden Text einfliessen, damit Ihr Ranking steigt. Die Übersetzer können die Keywords und Wortkombinationen anschliessend in die Zielsprache übertragen. Aber Achtung! Sie dürfen keine Eins-zu-eins-Übersetzung erwarten, denn es gilt, bestimmte Faktoren wie kulturelle Unterschiede zu berücksichtigen. Ein professioneller Fachübersetzer kennt diese genau und kann die Keywords entsprechend in die Zielsprache transportieren.

Seien Sie relevant
Ein wichtiger Indikator für die Suchmaschinen ist auch die Absprungrate. Das bedeutet: Wenn die Besucher auf Ihre Seite kommen und sie sehr schnell wieder verlassen, wirkt sich dies negativ auf Ihr Ranking aus. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Texte relevant sind. Dies erreichen Sie, indem Sie für den User einen Mehrwert bieten, ein Problem lösen, ein Bedürfnis befriedigen oder eine Frage beantworten. Es reicht also nicht, einfach möglichst viele Keywords in den Text zu quetschen. Die Texte müssen auch lesefreundlich sein, die Tonalität und der Stil müssen die potenziellen Kunden ansprechen und auf der Seite halten. Ist das nicht Ihre Stärke? Dann buchen Sie einen Fachtexter, der das für Sie übernimmt. Sie können sich dann wieder anderen Aufgaben zuwenden.

Bevor Sie den neuen Markt erobern
Vergessen Sie nicht, dass manche Marken- und Produktenamen im Ausland eine andere Bedeutung haben. Vor dem Markteintritt sollten sie diese deshalb einer sprachlichen Prüfung unterziehen. Nicht dass Ihnen das Gleiche passiert wie beispielsweise Mazda: Ihr Modell «La Puta» heisst auf Spanisch «die Hure» und macht den Wagen deshalb vor allem für Frauen sehr unattraktiv.

Haben Sie weitere Fragen zur Übersetzung Ihrer Website? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen unter 0840 123 456 oder info@translation-probst.com gerne weiter.

Das goldene Leder für den FC Winterthur

1. April 2016

Fussballspieler und Stadion sind für den FC Winterthur, der derzeit Fünfte der Challenge League, die grössten Posten der Jahresrechnung. Geschäftsführer Andreas Mösli greift mit Sponsoren zu speziellen Massnahmen, um bei der FC Winterthur AG auch dieses Jahr eine erfolgreiche Bilanz auszuweisen.

Der FC Winterthur kickt sich ab der neuen Saison mit dem goldenen Leder zum Sieg.

Der FC Winterthur kickt sich ab der neuen Saison mit dem goldenen Leder zum Sieg.

Andreas Mösli ist seit 2003 Geschäftsführer des FC Winterthur. Wir haben den erfolgreichen Geschäftsführer getroffen, und dieser erzählte uns von seinem neuesten Projekt, das den Club finanziell vorantreiben soll. „Mein neuestes Projekt wird eine absolute Neuheit im Sport-Sponsoring“, erzählt uns der unkonventionelle Geschäftsführer. „Wir haben einen Sponsoring-Partner gefunden, der auf dieselbe Seite kickt!“, so Mösli weiter.

Mit diesem neuen Partner meint Mösli die Firma TRANSLATION-PROBST AG, die bereits seit 11 Jahren in Winterthur zu Hause ist und mit dem goldenen Logo gleich auffällt. Die Firma von CEO Roman Probst verkörpert die Werte Genauigkeit, Treffsicherheit und Zuverlässigkeit – also Werte, die auch beim FC Winterthur hoch im Kurs stehen. Zusammen haben die beiden Firmen ein Sponsoring-Konzept entwickelt, das dem FC Winterthur nicht nur Geld, sondern auch mehr Fans bringen soll. Ab der neuen Saison wird im Stadion Schützenwiese in Winterthur, das es übrigens seit 1896 gibt, nur noch mit einem goldenen Liga-Ball gespielt, der nach jedem Spiel an den Höchstbietenden verkauft wird. Die Auktion erfolgt noch während des Spiels über eine neu entwickelte Applikation, die für Android, Windows und IOS-Nutzer gratis als Download angeboten wird.

Der goldene Ball wird von Adidas hergestellt und pro Spiel von einem Sponsor beschriftet. So erhofft sich Geschäftsführer Mösli eine Mehreinnahme durch den Verkauf der Bälle und mehr interessierte Sponsoren. Firmen aus Winterthur und Umgebung, die gerne als Sponsor auftreten würden, können auf der Homepage des FC Winterthur die neu gestalteten Sponsoring-Pakete ansehen und mit Andreas Mösli Kontakt aufnehmen.

Wort der Woche «Online Marketing»

21. März 2016

Das Wort Online Marketing ist heute in aller Munde. Immer wieder kommen neue Schlagworte und Trends dazu, andere wiederum verschwinden. Es ist ein schnelllebiges Fachgebiet und eines, in dem man die verschiedenen Massnahmen perfekt aufeinander abstimmen muss. Doch dafür braucht es ein umfassendes Wissen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Eckpunkte.

Das Online Marketing zielt darauf ab, Internetbesucher mit verschiedenen Massnahmen auf die eigene Internetpräsenz zu lenken. Dies natürlich nicht, um zu zeigen, was für eine schöne Website man selber hat, sondern um ein Geschäft abzuschliessen oder eines aufzugleisen. Das Online Marketing umfasst viele verschiedene Teilgebiete. Die wichtigsten sind:

Das Online Marketing ist heute aus der Welt des Marketings nicht mehr wegzudenken.

Das Online Marketing ist heute aus der Welt des Marketings nicht mehr wegzudenken.

Während die Corporate Website dazu benutzt wird, das eigene Unternehmen und die Produkte darzustellen und mit einer Call To Action zum Kauf aufzufordern, werden mit dem Social Media Marketing vor allem Branding- und Marketingkommunikationsziele verfolgt. Bei dem Suchmaschinenmarketing steht das gezielte Schalten von Suchmaschinenwerbung, zum Beispiel Google Adwords, sowie das Optimieren von Keywords auf der Corporate Website im Vordergrund. Und beim Affiliate Marketing arbeiten Sie mit einer Vielzahl von Partnern zusammen, die mithelfen, das eigene Produkt zu vermarkten.

Vorteile
Doch weshalb sollte man auf Online Marketing und nicht auf die gute alte Printform setzen? Der Grund dafür ist einfach erklärt: Beim Online Marketing können Sie viel genauer auf Ihre Zielgruppe fokussieren, Ihre Werbung ständig beobachten und wenn nötig anpassen oder optimieren. Überdies sind Online-Marketing-Kampagnen vergleichsweise günstig. Oftmals wird per Klick oder Lead bezahlt – so haben Sie die volle Kostenkontrolle, und Sie können die Werbung jederzeit stoppen. Zudem ist die Messbarkeit im Vergleich zu Printmedien einfacher. Jeder Klick und jeder Lead werden registriert. Mit Google Analytics haben Sie sogar ein umfangreiches Tool, das das Userverhalten detailliert aufzeigt. Und natürlich können Sie die Werbung ganz einfach überregional oder sogar Länderübergreifend schalten.

Die TRANSLATION-PROBST AG ist spezialisiert auf Übersetzungen für Online-Marketing-Kampagnen. Wir übersetzen nicht nur in die richtige Sprache, sondern passen Ihre Werbung auch den kulturellen Gegebenheiten des Ziellandes an. So erhält Ihre Kampagne bei Ihrer Zielgruppe mehr Aufmerksamkeit und trägt einen grossen Teil zur Zielerreichung bei.

Haben Sie Bedarf an einer Übersetzung im Online Marketing? Dann kontaktieren Sie uns unter info@translation-probst.com oder 0840 123 456 und wir erstellen eine unverbindliche Offerte für Sie.

Wort der Woche «Königin Rigi»

28. Dezember 2015

rigi

Bild: Ausblick von der Rigi (©Bild: www.rigi.ch)

Einheimische bezeichnen sie als die Königin der Berge. Bei Google ist die Rigi die Königin der meistgesuchten Berggipfel der Schweiz. Und bei TRANSLATION-PROBST ist Königin Rigi das Wort der Woche.

Die Rigi steht für viele Höhepunkte – von intakter Naturlandschaft über 600‘000 Rigi-Gäste jedes Jahr bis hin zur ersten Bergbahn Europas: 1871 wurde die Vitznau-Rigi-Bahn eröffnet und führt seither Touristen in die alpine Wohlfühloase. Doch auch im digitalen Zeitalter macht die Rigi ihrem Namen alle Ehre: Sie belegt dieses Jahr Platz 1 in der Google-Hitparade der meistgesuchten Berggipfel.

Mit Top-Ranking dem starken Franken trotzen

Der Schweizer Tourismus hat es nicht leicht, Touristen in die Berge zu locken: Der fehlende Schnee und der starke Franken sind eine riesige Herausforderung. Deswegen war es für die Rigi-Bahnen AG wichtig, ihren Webauftritt so zu optimieren, dass die Website besser bei Google gefunden wird und die Mehrwerte für die Gäste deutlicher herauskommen. Dazu beauftragte sie die TRANSLATION-PROBST AG, welche die Texte für die Website in Deutsch optimierte und ins Französische und Englische übersetzte.

Im Fokus dabei standen die Suchmaschinenoptimierung der Texte sowie die Adaption an die kulturellen Eigenheiten der verschiedenen Zielgruppen. Fachübersetzer und Linguisten sorgten für die inhaltliche, fachliche und sprachliche Qualität und schälten dabei die Mehrwerte für die Gäste heraus. Mit dem verbesserten Ranking konnte die Rigi Bahnen AG dem starken Franken mehr als trotzen. Der Umsatzverlauf und die Geschäftsergebnisse sind derart erfolgreich, dass sogar das Schweizer Fernsehen darüber berichtete.

Wanderberg und Kraftort für majestätische Momente

Während vor 200 Jahren Naturwissenschaftler die Rigi eroberten, besuchen heute Gäste aus dem In- und Ausland die Rigi, um Kraft zu tanken oder sich im Mineralbad einen entspannenden Spa-Nachmittag zu gönnen. Besonders berühmt ist die Rigi für ihre Aussicht: Vom Gipfel aus kann man bis auf drei Ausnahmen alle Kantone der Schweiz sehen.

Majestätische Momente erleben Individualreisende, Familien oder Gruppen und Firmen, wenn sie an einem der zahlreichen Erlebnisprogramme teilnehmen – sei es die Fonduefahrt im ältesten Elektro-Zahntriebwagen der Welt, das Rigi Eventzelt oder die romantische Bergfahrt mit anschliessendem 4-Gang-Dinner. All diese wunderbaren Erlebnismöglichkeiten galt es, mit suchmaschinenoptimierten Texten und Übersetzungen zu inszenieren und den potenziellen Gästen schmackhaft zu machen.

Für mehr Schnee in den Alpen können wir leider nicht sorgen, wohl aber für suchmaschinenoptimierte Texte und Übersetzungen, die Ihre Tourismus-Angebote ins rechte Licht rücken. Sollen Ihre Botschaften nicht wie ein Echo zwischen den Felsspalten verhallen, ist es Zeit, mit uns einen Kaffee zu trinken: 0840 123 456/info@translation-probst.com.