Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Marketing’

Website-Übersetzungen, die Kunden und Google überzeugen

13. August 2013

Website-Übersetzungen, Sprache der Kunden, Sprache von GoogleErfolgreiche Webauftritte stehen und fallen mit den Texten. Potenzielle Kunden müssen überzeugt werden, und auch bei Google sollte die Website möglichst weit vorne landen. Für Website-Übersetzungen gilt natürlich dasselbe. Doch wie sieht eine professionelle Website-Übersetzung aus, und was bringt sie schliesslich einem Unternehmen?

Corporate Language in den Fremdsprachen stärken
Für die Fachübersetzer ist es eine grosse Herausforderung, die Corporate Language eines Unternehmens in die jeweilige Fremdsprache zu übersetzen. Wichtig ist dabei, dass Fachbegriffe und für die Firma spezifische Begriffe immer gleich übersetzt werden. Dafür, dass die Fachübersetzer die Texte konsistent übersetzen können, sind bei uns Terminologinnen verantwortlich, die alle wichtigen Begriffe der Corporate Language in einer sogenannten Terminologie-Liste festhalten und diese dann den Übersetzern zur Verfügung stellen.

Die Sprachen der Kunden sprechen
Das Wichtigste für eine optimale Übersetzung bleiben trotz modernster Übersetzungssoftware die Fachübersetzer. Diese sind nicht nur Sprachprofis, sondern müssen sich auch bestens im Fachgebiet der jeweiligen Kunden auskennen. Zudem ist es wichtig, dass die Übersetzer die Sprache des Zielpublikums nicht nur kennen, sondern sich in ihr zuhause fühlen. Denn in jeder Sprache bzw. Sprachregion gibt es unterschiedliche Konventionen, die beispielsweise festlegen, wie ein guter Marketingtext aussehen soll. Somit ist es nicht möglich, einen Text 1:1 zu übersetzen. Denn so würden Aspekte wie Stilistik, Höflichkeit oder Sprachwitz verloren gehen, weil sie immer noch der «Ausgangskultur» entsprächen. Und schliesslich würde die Botschaft das Zielpublikum verfehlen.

Was bei einer Website-Übersetzung noch alles zu beachten ist und was hinter SEO-Übersetzungen steckt, können Sie in unserem aktuellen Case Study in der Fachzeitschrift «Marketing & Kommunikation» nachlesen.

White Paper: Texten Sie sich zum Messeerfolg!

12. Juli 2013

Ein erfolgreicher Messeauftritt steht und fällt mit der richtigen Kommunikation vor, während und nach der Messe. Dabei ist es nicht nur entscheidend was Sie sagen bzw. schreiben, sondern vielmehr wie Sie Ihre Botschaft vermitteln.

Denn um neue Leads zu generieren, benötigen Sie Texte, die Ihre Zielgruppe abholen. Nur wenn Ihre Botschaft ankommt, werden Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung auch verkaufen. Wie Ihre Texte konkret aussehen müssen, damit der Messebesucher seinen Mehrwert schneller bei Ihnen als bei der Konkurrenz erkennt, können Sie in unserem neuen White Paper nachlesen. Um dieses zu erhalten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an marketing@translation-probst.com mit dem Betreff «White Paper». Gerne schicken wir Ihnen dieses dann als PDF-Dokument zu.

Messestand Translation-Probst

Messestand der TRANSLATION-PROBST AG

Ein erfolgreicher Messeauftritt steht und fällt mit der richtigen Kommunikation vor, während und nach der Messe. Dabei ist es nicht nur entscheidend was Sie sagen bzw. schreiben, sondern vielmehr wie Sie Ihre Botschaft vermitteln. Denn um neue Leads zu generieren, benötigen Sie Texte, die Ihre Zielgruppe abholen. Nur wenn Ihre Botschaft ankommt, werden Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung auch verkaufen.

Wie Ihre Texte konkret aussehen müssen, damit der Messebesucher seinen Mehrwert schneller bei Ihnen als bei der Konkurrenz erkennt, können Sie in unserem neuen White Paper nachlesen.

Um dieses zu erhalten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an marketing@translation-probst.com mit dem Betreff «White Paper». Gerne schicken wir Ihnen dieses dann als PDF-Dokument zu.

Erfolgreich mit Content Marketing

1. Juli 2013

Content Marketing TRANSLATION-PROBST AGContent ist King, und das nicht erst seit der Web 2.0-Ära. Doch tatsächlich hat die Bedeutung guter Inhalte vor allem im Social Media und Online Marketing stark zugenommen. Content soll die User unterhalten und informieren.

Zugänglich für eine breite Öffentlichkeit − auf Blog, Facebook, YouTube oder auf anderen Kanälen − stellen Unternehmen Wissen und Entertainment kostenlos zur Verfügung und hoffen, im Gegenzug neue Kunden zu akquirieren. Dabei bedient sich Content Marketing keiner aggressiven und aufdringlichen Werbetexte und PR-Massnahmen, die zur Selbstbeweihräucherung des eigenen Unternehmens dienen. Vielmehr werden beim Content Marketing Webinare, Newsletter, «White Papers» oder Videos genutzt, um die Kernkompetenzen des Unternehmens hervorzuheben und zusätzlich dem Kunden einen Mehrwert zu bieten. Im Idealfall wirkt sich dieser kostenlose Leistungsvorschuss positiv auf den Kaufentscheid der Kunden bzw. Internet-User aus.

Vorzeigebeispiele für aktuelle Content Marketing-Strategien sind das Baucenter Hornbach sowie der Shampoo-Hersteller Schwarzkopf. Beide Unternehmen bieten Online-Tutorials an und stehen so den Usern in Bau- bzw. Haarangelegenheiten mit Rat und Tat zur Seite.

Das Einsetzen einer Content Marketing-Strategie bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Zielgruppen indirekt anzusprechen bzw. mit guten Inhalten zu unterhalten. Wie das konkret aussehen kann und was bei dieser Art des Marketings besonders zu beachten ist, können Sie in unserem aktuellen Fachartikel im Magazin «Marketing & Kommunikation» sowie auf NZZ online nachlesen.

Online Marketing: Kunden im Internet fischen

20. Juni 2013

wifimauk Jörg Eugster Interview TRANSLATION-PROBST AG

Der Pionier des Online Marketings, Jörg Eugster, veröffentlichte bereits 2004 sein Buch mit dem Titel «Wie fischt man Kunden aus dem Internet». Drei erfolgreiche Auflagen und fast zehn Jahre später hat sich im Bereich Online Marketing viel getan. Anstelle einer Neuauflage verlagerte der Internet-Experte sein Fachwissen ins Internet und holte zudem noch einen ganzen Pool von Mitautoren mit an Bord. Daraus entstand der Online-Verlag wifimaku.

Wie Marketing-Interessierte von wifimaku profitieren können und welche Neuerungen bei wifimaku anstehen, erfahren Sie im Interview mit Jörg Eugster.

Jörg Eugster im Interview mit der TRANSLATION-PROBST AG

Jörg Eugster, Online Marketing-Pionier

Wodurch unterscheidet sich ein herkömmliches Fachbuch von einem wifimaku-Fachbuch?

Herkömmliche Bücher verlieren bei gewissen Themen rasch ihre Aktualität. Kaum sind sie gedruckt, sind sie schon nicht mehr aktuell. Neuerungen können im Buch nur mit jeder weiteren Auflage berücksichtigt werden. Wifimaku-Fachbücher hingegen können immer aktuell gehalten werden, da es den Autoren möglich ist, relevante Änderungen zuerst online zu publizieren. Und da die Inhalte auf Knopfdruck als E-Book generiert werden können, erhalten die Leser immer die aktuellste Version. Wifimaku-Fachbücher lassen sich so als E-Books einfach und ohne hohe Druck- und Logistikkosten vertreiben. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ein Printexemplar des Buches zu bestellen. Der Vorteil hier: Auch Kleinstauflagenlohnen sich finanziell.

Welchen Mehrwert bieten Sie Marketing-Interessierten?

Die Inhalte sind online alle nach dem „Freemium“-Modell gratis verfügbar. Nur die E-Books oder gedruckten Ausgaben kosten den Marketing-Interessierten etwas. Letztere sind die Premium-Inhalte. Es gibt also einen Teil, der „free“ ist, und einen kostenpflichtigen Premium-Teil, was dann eben „Freemium“ ergibt.

Inwiefern hat sich das Online Marketing in der Zeit von der Erstauflage von «Wie fischt man Kunden aus dem Internet» (2004) bis zur Lancierung von wifimaku (2012) verändert?

Das Thema ist viel umfangreicher geworden. In der Auflage von 2004 konnte ich noch auf rund 80 Seiten die wesentlichsten Themen erklären, was heute nicht mehr möglich ist. Aus jedem Thema von damals ist eine «kleine Wissenschaft» geworden. Es braucht heute für jedes Gebiet einen Spezialisten. Zudem sind neue Fachgebiete wie Mobile Marketing und Social Media Marketing hinzugekommen. Social Media waren im Jahr 2004 noch nicht erwähnenswert, und im Mobile sprach man lediglich von SMS-Werbung, wusste aber noch nichts von Apps und QR-Codes.

Welches grosse Projekt ist in nächster Zeit bei wifimaku geplant?

Wifimaku als Gesamtes ist für eine One-Man-Show wie mich vom Ressourceneinsatz wie vom Geld und der Zeit her gesehen per se ein grosses Projekt. Das Projekt kommt aber jetzt in kleinen Schritten vorwärts. Derzeit produziere ich mit meinem Sohn Patrick als Unterstützung die «Auflage April 2013». Die total 830 Seiten werden in einer Gesamtausgabe in drei grossen Teilen und in vielen einzelnen Kapiteln herausgegeben. Sie werden demnächst in der iPad-App von wifimaku und hoffentlich auch bald auf anderen Endnutzergeräten wie dem Kindle und den Android-Tablets verfügbar sein.

Vielen Dank für das Interview, Jörg Eugster.

Möchten auch Sie von Marketing-Wissen aus erster Hand profitieren? Voll gepackt mit Praxis-Beispielen und Tipps von Fachexperten bietet wifimaku Marketing-Interessierten einen echten Mehrwert. Zu den Autoren zählt auch Roman Probst, der sich im Kapitel «Sprachstil und Mehrsprachigkeit im Internet» mit zielgruppengerechten Texten und Übersetzungen auf mehrsprachigen Websites befasst.

Weitere Publikationen zu den Themen Texten und Corporate Language von Roman Probst:

Fünf Tipps für gutes Texten

Was die Kassentoblerone mit Terminologie zu tun hat

Welche Texte kommen bei den Kunden an – welche nicht?

Eine gut geschriebene Website ist für jede Firma Gold wert