Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Professor Tell’

Bereit für die SuisseEMEX‘13

11. Juli 2013

EMEX'13 LogoNur noch sechs Wochen bis zur Eröffnung der grössten Schweizer Marketing-Messe in Zürich. Als Aussteller der EMEX’13 treffen wir die letzten Vorbereitungen für die dreitägige Messe, damit wir Sie wieder am Stand begeistern dürfen.

Neben den 350 Messeausstellern werden vom 20.-22. August auch rund 13 000 Fachbesucher aus der Marketing- und Eventbranche erwartet. Das Messepublikum darf sich über ein Rundum-Paket freuen, das von Fachkongressen über Experten-Referate bis hin zu einem Networking-Bereich reicht.

Zu den rund 80 Referenten zählen hochkarätige Redner wie Frank Bodin (CEO Havas Worldwide), Dr. Thomas Vollmöller (CEO XING) oder Robin Cornelius (Gründer Switcher). Unter den 80 Referenten werden auch Roman Probst (CEO TRANSLATION-PROBST AG) und Beat Z’graggen (Geschäftsführer Worldsites GmbH) vertreten sein. Ihr Thema: «Google liest mit und versteht – Warum der Web-Inhalt nicht nur treffende Stichworte enthalten, sondern auch etwas bedeuten soll.» Webseitentexte müssen mehr denn je professionelle Texte sein, die nicht nur einzelne Stichworte aufführen, sondern sie auch gekonnt in einen Zusammenhang setzen. Das Referat findet am 21.08.2013 um 13:00 Uhr im Online Forum statt. Reservieren Sie sich schon jetzt einen Platz.

Zurück auf die Schulbank
Ein weiteres Highlight der Messe wird das digitale Klassenzimmer sein, das in Zusammenarbeit mit der Axel Springer Schweiz AG umgesetzt wird. In einem nachgebauten Klassenzimmer werden verschiedene Themen aus der digitalen Welt in Referaten verständlich präsentiert. Das gesamte Programm gibt es in Form eines Stundenplans, damit Sie auch keine Unterrichtsstunde verpassen.

Bares Gold für TreffsicherheitProfessor Tell Treffsicherheit
Auch Professor Tell lässt sich die grösste Schweizer Marketing-Messe nicht entgehen. Mit im Gepäck hat er seine beliebte Armbrust, mit der die Messebesucher ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen können. Für die treffsichersten Besucher gibt es bares Gold in Form eines Goldvrenelis zu gewinnen. Lassen Sie sich die Möglichkeit, Ihre Zielmärkte zu erobern, nicht entgehen und besuchen Sie uns an unserem Stand (4.310) in der Halle 4.

Gratis-Ticket für Sie!
Wir als Aussteller freuen uns schon jetzt auf drei spannende Tage. Möchten auch Sie bei der SuisseEMEX’13 dabei sein? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr exklusives Gratisticket mit unserem Gutscheincode: EX1343953215.

Award Corporate Communications: Auszeichnung für die besten Kommunikatoren

17. Juni 2013

Logo Award-CC Sponsor TRANSLATION-PROBST AGUnser Partner Award-CC veranstaltet auch dieses Jahr den Branchenpreis Corporate Communications, bei dem die innovativsten Konzepte sowie deren erfolgreiche Umsetzung ausgezeichnet werden.

Die Anmeldung für den 9. Award-CC läuft noch bis zum 15. Juli 2013. Bewerbungsdossiers können auf Deutsch, Französisch oder Englisch eingereicht werden. Wer sich schliesslich über die begehrte Trophäe freuen darf, entscheidet eine Fachjury.

Award Social Media
Neben dem Award CC wird auch der Kategorienpreis Award Social Media verliehen. Lieblingskampagnen können ab dem 17. Juni eingereicht werden. Die Social Media-Gemeinschaft entscheidet dann per Facebook-Voting, welche sechs Kampagnen es auf die Shortlist schaffen. Abgestimmt werden kann im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 21. August auf der Award-CC Facebook-Fanseite. Aus den sechs Kampagnen mit den meisten Votes wird eine Expertengruppe die beste zum Sieger küren.

Zu den Gewinnern der vergangenen Jahre.

Professor Tell unter den Top 10
Bei der Verleihung 2011 schaffte es auch die TRANSLATION-PROBST AG mit ihrer Kampagne um Professor Tell in die Top 10 der Social Media-Kampagnen (8. Platz). Und auch als Referent war Roman Probst zusammen mit Dr. Guido Keel und Beat Z’graggen 2011 präsent: Sie referierten über den Nutzen der Social Media für die Corporate Communications. Als Sponsor des diesjährigen Awards sind wir natürlich sehr gespannt, wer am 4. September 2013 bei der Preisverleihung im Event-Haus Metropol in Zürich das Rennen machen wird.

Hier sieht man den neuen Trailer zum Award-CC. Die Untertitel sind natürlich von uns erstellt worden.

Professor Tell in Paris!

7. Mai 2013
Notre-Dame: Professor Tell in Paris

Majestätisch: Notre-Dame

Nach meinem Messeauftritt an der Swiss Online Marketing habe ich jetzt wieder Zeit, Euch von meiner Weltreise zu berichten. Nach meiner ersten Destination Moskau ging es für mich gleich weiter Richtung Paris.

Gestikulieren in Frankreich
Gleich nach meiner Ankunft drängte ich mich am Flughafen durch die Menschenmassen und nahm den Zug Richtung «Gare du Nord». Mitten in der Menschenmenge fiel mir gleich auf, dass die Franzosen sehr viel mit ihrer Körpersprache ausdrücken. Und so manche Geste konnte ich als Schweizer nicht ohne meinen Reiseführer verstehen: Dazu zählte das Herunterziehen eines Auges mit dem Zeigefinger. Dies bedeutet so viel wie «Ich habe dich durchschaut!». Und wenn Euch ein Franzose signalisieren möchte, dass etwas sehr verrückt ist, dreht er seine Handgelenke auf Schläfenhöhe.  Wie gut kennt Ihr Euch mit den Gesten der Franzosen aus? Hier könnt Ihr Euer Wissen unter Beweis stellen.

Sprachliche Fauxpas
Mein erster Spaziergang in Paris führte mich entlang der berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Oper und dem Louvre sowie der majestätischen Kathedrale Notre-Dame. Während ich mich ein wenig ausruhte, kam ein Franzose namens Pierre auf mich zu und wir kamen ins Gespräch. Da merkte ich erst, dass meine Bemühungen um die französische Sprache in der Schulzeit doch schon sehr lange zurückliegen. Doch im Gegensatz zu meinem Russisch konnte ich mich auf Französisch wenigstens verständigen. Trotzdem wünschte ich mir manchmal einen Dolmetscher der TRANSLATION-PROBST AG an meiner Seite, mit dessen Hilfe ich so manches sprachliches Fettnäpfchen hätte vermeiden können. Nur drei Beispiele von sogenannten faux-amis (oder falschen Freunden), bei denen Deutschsprachige gut aufpassen sollten, damit sie in Frankreich nicht missverstanden werden.

Eiffelturm: Professor Tell in ParisÜbersetzungen Deutsch-Französisch, Französisch-Deutsch

Deutsch Französisch Ähnliches Wort im Französischen Deutsch
brav bien élevé brave tapfer, mutig
Regal l’étagère le régal das Festessen
das Blatt feuille blatte die Schabe

«Was ist das?» auf Französisch
Mein neuer Pariser Reiseführer Pierre lud mich auf eine spontane Stadttour ein, wobei natürlich der Eiffelturm nicht fehlen durfte. Auch wenn ich fit und 20 Jahre jünger wäre, hätte ich den Lift und nicht die 1665 Stufen auf den 324 Meter hohen Eiffelturm genommen! Pierre wusste auch sehr viele interessante Anekdoten über die französische Sprache zu erzählen. So erklärte er mir, dass sich das französische Wort für «Klappfenster» ursprünglich aus dem Deutschen entwickelt hat: Im 18. Jahrhundert sollen deutsche Besucher in Frankreich oftmals auf Klappfenster gezeigt und gefragt haben: «Was ist das?» Daraus hat sich dann vasistas entwickelt, was noch heute der französische Begriff für Klapp- oder Dachfenster ist. Ob das wirklich stimmt, weiss ich nicht. Aber eine sehr nette Geschichte, die man gerne weitererzählt.

Geheimtipps sind Gold wert!
Die Geschichten von Pierre waren wirklich faszinierend, doch schon nach kurzer Zeit verabschiedete sich mein spontaner Reiseleiter und ich war wieder auf mich allein gestellt. Hungrig vom vielen Sightseeing freute ich mich besonders auf die französische Küche, mit ihren vielen Köstlichkeiten. Noch ein Geheimtipp für Eure nächste Parisreise, der Gold wert ist: Das nette Bistro Le Richelieu im Viertel Louvre-Opéra. Hier kann man ein köstliches 3-Gänge-Menü bereits ab 25 Franken (20 Euro) geniessen, wobei natürlich ein Glas Rotwein nicht fehlen darf.

Insgesamt dauerte mein Paris-Aufenthalt eine Woche. Danach hatte ich aber immer noch nicht genug von Frankreich. So reiste ich weiter an die Côte d’Azur und schliesslich Richtung Norden in die Normandie. Dort verbrachte ich ein paar schöne Wochen, bevor ich meine nächste Destination anpeilte. Aber mehr davon gibt’s in meinem kommenden Blogbeitrag.

Professor Tell in Paris

Goldene Messetage & treffsichere Besucher

17. April 2013

TRANSLATION-PROBST AG TeamZwei Tage voll gepackt mit Online Marketing in seinen unterschiedlichsten Formen – das war die 5. Swiss Online Marketing 2013 in Zürich. Und mitten drin die TRANSLATION-PROBST AG mit ihrem Stand direkt beim Eingang.

Treffsichere Besucherinnen und Besucher
Mit dabei waren dieses Jahr auch Professor Tell und seine Armbrust, mit der die Besucher ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen und gleichzeitig ihre Zielmärkte erobern konnten. Denn zu treffen war jeweils die Hauptstadt eines zuvor gewählten Landes. Die Besucher, die dieses Ziel punktgenau trafen, gewannen ein Goldvreneli. Insgesamt dürfen sich gleich elf Besucherinnen und Besucher über den unerwarteten Goldsegen freuen.

Goldvreneli-Gewinner SOM13

Alle Goldvreneli-Gewinner finden Sie auf Flickr.

Mit einer überzeugenden Website mehr Umsatz generieren
Gerade für den Online Marketing-Bereich sind Websites von grosser Bedeutung, die Ihre Kunden abholen und auch über Google möglichst gut gefunden werden. Dabei spielen vor allem das Wording und eine konsistente Terminologie eine zentrale Rolle – sowohl in der Ausgangssprache als auch bei den Übersetzungen. Ob Sie potenzielle User überzeugen können, hängt auch von Ihrem Schreibstil ab – er muss sich an der jeweiligen Zielgruppe orientieren. Wie das gemacht wird und welche Faktoren beim Erstellen treffsicherer Texte auch noch zu beachten sind, können Sie im Fachbeitrag «Sprachstil und Mehrsprachigkeit im Internet» von Roman Probst nachlesen.

Auch das Referat von Roman Probst und Beat Z’graggen an der Swiss Online Marketing stand ganz im Zeichen suchmaschinenoptimierter Webtexte. Mit vielen Tipps zum erfolgreichen Texten und mit zahlreichen Best Practice-Beispielen konnten die Referenten zeigen, welch wichtige Rolle die zielgruppenorientierten Texte und Übersetzungen fürs Online Marketing spielen.

Falls Sie Fragen rund um Website-Übersetzungen, Textkorrektorate oder googleoptimierte Texte haben, steht Ihnen das Team der TRANSLATION-PROBST AG jederzeit zur Verfügung.

Während der zwei Messetage konnten wir viele interessante Gespräche führen und neue Kontakte knüpfen. Wir freuen uns bereits auf die SuisseEMEX im August, bei der wir wieder als Aussteller präsent sein werden.

Swiss Online Marketing Referat Roman Probst

TRANSLATION-PROBST AG Messestand SOM13

Professor Tell an der SOM13

Professor Tell auf der grossen Leinwand

28. März 2013

Professor Tell Qualitätsgarantie ÜbersetzungenBereits seit 2010 verkörpert Professor Tell die Werte Genauigkeit, Treffsicherheit, Zuverlässigkeit und Swissness der TRANSLATION-PROBST AG. Nun zeigt sich Professor Tell auch im Kino.

Ab Donnerstag, dem 28. März 2013, verrät er im Werbespot, was Übersetzer und Übersetzerinnen der TRANSLATION-PROBST AG in drei Stunden schaffen, während er eine kleine Pause auf der Skipiste einlegt. Gezeigt wird der Werbespot im Kino Corso in St. Gallen sowie in den Arena Cinemas in Sihlcity. Zwar nicht in HD, aber mindestens genauso sympathisch: Professor Tells Werbespot als Video:

Swiss Online Marketing 2013 Professor Tell live treffen
Dieses Jahr wird Professor Tell wieder gemeinsam mit der TRANSLATION-PROBST AG an der Swiss Online Marketing anzutreffen sein. Dort können die Besucher ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen und zahlreiche Preise gewinnen. Bereits jetzt können bei unserem Online-Spiel das Armbrustschiessen üben. Unter den Teilnehmern wird Ende Jahr jeweils ein Goldvreneli verlost.