Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Referate’

Mit dem Zürcher Werbeclub zu Wikipedia Schweiz

20. Oktober 2014

Jeder kennt sie, jeder braucht sie, jeder weiss mit ihr umzugehen: Wikipedia – die freie Enzyklopädie. Eine Unmenge an Wissen, die allen kostenlos zur Verfügung steht und zu der jeder und jede sein bzw. ihr eigenes Wissen beisteuern kann. Seit der Lancierung 2001 sind 1,7 Mio. Artikel allein in deutscher Sprache entstanden. Aber halt – heute ist doch nichts mehr gratis: Weshalb also bei Wikipedia? Ist das Ganze dann überhaupt vertrauenswürdig? 

Patrick Kenel ist der Mann, der auf diese Fragen die besten Antworten geben kann. Als langjähriger Wikipedia-Autor, Wikimedia-Aktivist und ehrenamtlicher Präsident des Vereins Wikimedia Schweiz hat er sich Wikipedia sozusagen verschrieben. Wikimedia Schweiz ist ein unabhängiger Verein, der mit der Non-Profit-Organisation Wikimedia Foundation, der Betreiberin des Onlinelexikons, zusammenarbeitet und als Mission die Förderung des Freien Wissens hat.

Nächsten Donnerstag hält er in der Liquid Bar in Zürich ein spannendes Gastreferat; der Organisator des Events ist der Zürcher Werbeclub. Wir haben Patrick Kenel bereits vorab ein paar Fragen gestellt:

Wikipedia-Autor Patrick Kenel

Wikipedia-Autor Patrick Kenel

Herr Kenel, wie ist es dazu gekommen, dass Sie sich so für Wikipedia bzw. Wikimedia engagieren?
Schon als Kind habe ich mich für Nachschlagewerke interessiert. Natürlich war ich dann fasziniert, als ich vor zehn Jahren Wikipedia kennengelernt habe. Es ergab sich ja nun die Möglichkeit, selbst beim Aufbau einer Enzyklopädie mitzumachen. Ich habe damals mein Benutzerkonto (Benutzer: Pakeha) eingerichtet. Anders als andere Wikipedianer habe ich keinen Hintergrund als Technik-Freak bzw. Nerd und bin nicht über die Open-Source-Software zu Wikipedia gekommen. Als ich erstmals in einem Wiki editierte, hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dieser damals noch neuen Web 2.0-Anwendung. Aber schliesslich wurde ich ein geübter Wikipedia-Autor und im Umgang mit der Wiki-Syntax sattelfest. Ich wünsche mir, dass sich wieder vermehrt Leute als Anfänger versuchen, denn die Wikimedia Foundation ist daran, eine einfachere Bearbeitungsoberfläche namens VisualEditor zu entwickeln.

 Und was ist die Vision dahinter?
Ganz einfach: Das gesammelte Wissen der Menschheit soll für alle zugänglich sein. Im Mittelpunkt steht dabei die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia (in rund 280 Sprachen) – es existiert aber auch eine Reihe von kleineren Wikimedia-Wissensprojekten (z.B. Mediendatenbank, Reiseführer, Zitatensammlung, Lernplattform). Alle Wikimedia-Projekte werden von der Wikimedia Foundation, einer Stiftung aus San Francisco, betrieben. Im letzten Jahrzehnt entstanden unabhängige Länderorganisationen wie Wikimedia CH, die heute anerkannt sind und die Projekte vor Ort unterstützen, aber nicht für die Inhalte haften. Unser gemeinnütziger Verein nimmt Spenden entgegen, die hauptsächlich für die Infrastruktur und zur Unterstützung der Freiwilligen, die sich an den Projekten beteiligen, ausgegeben werden. Wohl nicht zuletzt wegen der schnellen Stichwortsuche im Internet ist Wikipedia schnell bekannt und populär geworden; es braucht aber noch einigen Aufwand, bis die Wikimedia-Bewegung einen vergleichbaren Status erreicht hat. Ich hoffe, dass die digitale Zukunft dieser Vision entgegenkommt. Wir sind nicht gegen Kommerz im Internet, möchten aber für eine kosten- und werbefreie Insel sorgen. So wollen wir etwa auch Kultur- und Gedächtnisinstitutionen aufrufen, ihre Inhalte freizugeben, damit sie frei zugänglich sind und weiterverbreitet werden können.

Wikipedia Logo

Wieso darf man Ihr Gastreferat am 23. Oktober auf keinen Fall verpassen?
Es freut mich, dass ich das hier schon etwas eingeführte Thema in einem Referat vertiefen kann, so dass diese Bewegung rund um kollaborativ gesammelte Inhalte begreifbar wird. Sie werden feststellen, dass innert eines Jahrzehnts in der Wikimedia-Bewegung sehr viel passiert ist. Die wichtigste Errungenschaft war, dass sich die freie Enzyklopädie dank des Engagements einiger Enthusiasten weit vorne in der Rangliste der meistbesuchten Websites weltweit positioniert hat und sich dort halten konnte.

Damit an diesem Abend nicht nur das Wissen der Besucher erweitert, sondern auch der leere Magen gefüllt wird, folgt auf das Referat ein mehrgängiges Apéro-Abendessen. Und − da wir zwar keine Spezialisten sind, was Wikipedia angeht, aber dafür bei suchmaschinenoptimierten Texten und Übersetzungen von Websites die Nase vorne haben – offerieren wir die ersten Weinflaschen.

Möchten Sie gerne beim Zürcher Werbeklub Exklusiv dabei sein? Wir verlosen zwei Tickets. Erzählen Sie uns in einem Kommentar kurz, welches der letzte Begriff war, den Sie in Wikipedia nachgeschlagen haben.

Bereit für die SuisseEMEX‘13

11. Juli 2013

EMEX'13 LogoNur noch sechs Wochen bis zur Eröffnung der grössten Schweizer Marketing-Messe in Zürich. Als Aussteller der EMEX’13 treffen wir die letzten Vorbereitungen für die dreitägige Messe, damit wir Sie wieder am Stand begeistern dürfen.

Neben den 350 Messeausstellern werden vom 20.-22. August auch rund 13 000 Fachbesucher aus der Marketing- und Eventbranche erwartet. Das Messepublikum darf sich über ein Rundum-Paket freuen, das von Fachkongressen über Experten-Referate bis hin zu einem Networking-Bereich reicht.

Zu den rund 80 Referenten zählen hochkarätige Redner wie Frank Bodin (CEO Havas Worldwide), Dr. Thomas Vollmöller (CEO XING) oder Robin Cornelius (Gründer Switcher). Unter den 80 Referenten werden auch Roman Probst (CEO TRANSLATION-PROBST AG) und Beat Z’graggen (Geschäftsführer Worldsites GmbH) vertreten sein. Ihr Thema: «Google liest mit und versteht – Warum der Web-Inhalt nicht nur treffende Stichworte enthalten, sondern auch etwas bedeuten soll.» Webseitentexte müssen mehr denn je professionelle Texte sein, die nicht nur einzelne Stichworte aufführen, sondern sie auch gekonnt in einen Zusammenhang setzen. Das Referat findet am 21.08.2013 um 13:00 Uhr im Online Forum statt. Reservieren Sie sich schon jetzt einen Platz.

Zurück auf die Schulbank
Ein weiteres Highlight der Messe wird das digitale Klassenzimmer sein, das in Zusammenarbeit mit der Axel Springer Schweiz AG umgesetzt wird. In einem nachgebauten Klassenzimmer werden verschiedene Themen aus der digitalen Welt in Referaten verständlich präsentiert. Das gesamte Programm gibt es in Form eines Stundenplans, damit Sie auch keine Unterrichtsstunde verpassen.

Bares Gold für TreffsicherheitProfessor Tell Treffsicherheit
Auch Professor Tell lässt sich die grösste Schweizer Marketing-Messe nicht entgehen. Mit im Gepäck hat er seine beliebte Armbrust, mit der die Messebesucher ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen können. Für die treffsichersten Besucher gibt es bares Gold in Form eines Goldvrenelis zu gewinnen. Lassen Sie sich die Möglichkeit, Ihre Zielmärkte zu erobern, nicht entgehen und besuchen Sie uns an unserem Stand (4.310) in der Halle 4.

Gratis-Ticket für Sie!
Wir als Aussteller freuen uns schon jetzt auf drei spannende Tage. Möchten auch Sie bei der SuisseEMEX’13 dabei sein? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr exklusives Gratisticket mit unserem Gutscheincode: EX1343953215.

Alter Hase an der SuisseEMEX

5. Juli 2013

Am Dienstag, 2. Juli 2013, fand im Sonnenberg Convention Center Zürich ein Info-Anlass mit einem Kurzseminar zum Thema «360° Messeerfolg» statt. Eingeladen waren Marketingleiter, Unternehmer und Verkaufsleiter.

Im Kurzseminar lernten die Teilnehmenden, wie sie ihren Messeauftritt noch erfolgreicher gestalten können. Dabei erfuhren sie die wichtigsten News und Infos zur siebten Ausgabe der renommiertesten Marketingfachmesse in der Schweiz, der SuisseEMEX’13.

Auch die TRANSLATION-PROBST AG war mit Roman Probst am Info-Event vertreten. Als «alter Hase» der SuisseEMEX bestritt er einen Teil des Seminars, indem er darüber referierte, wie ein Unternehmen mit den richtigen Texten zum Messeerfolg kommt. Die Kommunikation rund um einen Messeauftritt ist nämlich mitbestimmend, ob am Stand auch Leads generiert werden. Das beginnt bei der Einladung bestehender und potenzieller Kunden zur Messe, es geht weiter mit den richtigen Worten beim Kunden- bzw. Verkaufsgespräch am Stand bis hin zur Nachfassaktion per E-Mail nach der Messe. Richtige Texte transportieren die gewünschten Botschaften direkt zum Kunden und gehen auf dessen Bedürfnisse ein.

Weitere Informationen über richtiges Texten und treffsichere Übersetzungen finden Sie auf unserer Website oder direkt in einem Gespräch mit uns: 0840 123 456.

Roman Probst Referat Info Event EMEX

Referat von Roman Probst

EMEX Info Event Team

Team der SuisseEMEX'13

EMEX Info Event 2013 im Sonnenberg Convetion Center/Zürich

EMEX Info Event 2013 im Sonnenberg Convetion Center/Zürich

Wie Sie Ihr Unternehmen von der besten Seite präsentieren

30. Mai 2013

KTI-Referat Roman ProbstDie Kommission für Technologie und Innovation (KTI) organisiert in Zusammenarbeit mit der Technopark Academy einen 5-Tages-Kurs, bei dem Unternehmer und Marketingleiter erfahren, wie sie ihr Angebot bestmöglich auf dem Markt positionieren können.

Der Kurs besteht aus viel praxisorientierten Aufgaben, welche die Teilnehmer direkt in Ihrem Unternehmen umsetzen können. Besonders wichtig bei den gestellten Aufgaben ist das Eingehen auf Herausforderungen, die in der Wachstumsphase eines Unternehmens auftreten. Mögliche Lösungsansätze werden während des Seminars behandelt, wobei der Teilnehmer mit dem besten und innovativsten Lösungsansatz am Ende des Seminars prämiert wird.

In unterschiedlichen Modulen werden Geschäftsmodelle weiterentwickelt, Erfahrungen ausgetauscht und Netzwerke erweitert. Beim aktuellen Modul «Business Development» steht der Mehrwert der Produkte bzw. der Dienstleistungen im Vordergrund: Denn nur eine attraktive und zielgruppengerechte Präsentation führt zum Erfolg. Profitieren können die Kursteilnehmer auch von erfolgreichen Unternehmern, die von ihren Erfahrungen aus dem Geschäftsalltag berichten. Am 30. Mai ist auch Roman Probst als Referent im Technopark Winterthur mit dabei und berichtet über seinen Weg von der Geschäftsidee bis zum erfolgreichen Übersetzungsbüro, der TRANSLATION-PROBST AG.

Die Durchführung der Kurse findet in Winterthur, Zürich und St. Gallen statt.

Weitere Informationen zum Kurs sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

KTI-Referat Roman ProbstKTI-Referat Roman Probst

Spektakulär, ausgezeichnet, aufsehenerregend etc.

18. Dezember 2012

TRANSLATION-PROBST Messen, Referate, ÜbersetzungenLiebe Kundinnen und Kunden

Sehr geehrte Damen und Herren

Ganz nach unserer Devise «Treffende Übersetzungen sind Gold wert» haben wir 2012 viel Zeit und Geld in Technologie und Mitarbeiterauswahl und -förderung investiert − um auch für die kommenden Jahre dem Versprechen der Qualitätsgarantie optimal gerecht werden zu können.

Als Gründer und CEO habe ich alles unternommen, damit die TRANSLATION-PROBST AG auch in den kommenden Jahren das führende Übersetzungsbüro der Schweiz ist und wir unser durchschnittliches Umsatzwachstum von jährlich 40 Prozent während der letzten fünf Jahre möglichst gut beibehalten können. Stolz bin ich auf meine engagierten Mitarbeitenden, unsere starken Partner sowie darauf, dass wir so viele interessante Kunden betreuen dürfen.

Aus der Sicht meines Unternehmens war das Jahr 2012:

  • Spektakulär, weil wir mit unseren Kunden bei der Art-on-Ice-Premiere von Stéphane Lambiel und Sarah Meier verzaubert wurden.
  • Ausgezeichnet, weil uns die Innovationsförderung des Schweizer Bundes als einzigen Übersetzungs- und Textdienstleister der Schweiz mit dem begehrten KTI-Label ausgezeichnet hat. Aber nicht nur das: Unsere Kunden bewerteten unsere Arbeit in der Jahresumfrage mit der Durchschnittsnote 5.54.
  • Aufsehenerregend, weil wir mit zahlreichen Referaten unser Fachpublikum begeistern durften – unter anderem bei Events der OSEC, ZHAW oder an Messen wie der SuisseEMEX, der Swiss Online Marketing-Messe und der Messe Frankfurt. Im Fokus der Referate standen nachhaltiges Unternehmertum, Übersetzungen sowie Corporate Language.
  • Publikumswirksam, weil mehrere unserer Publikationen zu den Themen mehrsprachige Websites, Corporate Language, Übersetzungen und Marketing-Texte in namhaften Zeitschriften und Websites veröffentlicht wurden.
  • Interregional, weil wir unsere Filialen in Lausanne und Schaffhausen ausbauen konnten.
  • International, weil die Geschichte mit «Professor Tell» weitergeht: Im Jahr 2012 schickten wir ihn auf eine Sprachreise. Bei einer Fotoaktion an der SuisseEMEX’12 liessen wir seine wichtigsten Stationen von den Messebesuchern fotografieren. Lesen Sie im M+K, warum die Aktion ein voller Erfolg war.
  • Emotional, weil wir als Partner von Schweizer Werbung SW/PS beim «Tag der Werbung» mit einem Stand vor Ort waren und dort Teil eines interessanten Referats des Neuropsychologen Prof. Dr. Lutz Jäncke sein durften. Er versetzte das Publikum in Staunen, indem er überraschend demonstrierte, wie Menschen Botschaften speichern und welchen Einfluss dieser Vorgang auf die Werbung hat.
  • Inspirierend, weil Profigesichtsleser Christoph Stelzhammer an unserem Kundenevent über 50 Gäste begeisterte und aufzeigte, wie man von den Gesichtszügen eines Menschen auf dessen Charaktereigenschaften schliessen kann.
  • Wissenschaftlich, weil wir bei der Umsetzung eines Forschungsprojektes der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW mitwirken konnten, bei dem es um das Thema Corporate Storytelling und Corporate Language geht.
  • Erfolgreich, weil wir auch 2012 unsere Marktanteile sichern und neue Kunden gewinnen konnten. Deshalb haben wir auch unsere Abteilungen Agenten-Management und Corporate Language Technology ausgebaut.
  • Ehrenvoll, weil die TRANSLATION-PROBST AG für SDL, den führenden Partner für computerunterstützte Übersetzungen, als Best Practice-Beispiel für die Umsetzung der Corporate Language/Terminologie vor anderen Übersetzungs- und Textdienstleistern präsentiert wurde. Wir durften erläutern, welchen entscheidenden Mehrwert eine einheitliche Terminologie bringt und wie die Terminologie-Arbeit bei der TRANSLATION-PROBST AG gehandhabt wird.

Ich freue mich jetzt schon auf das Jahr 2013, weil mich neue Herausforderungen erwarten und weil ich Ihnen, liebe Kundinnen und Kunden, wieder zur Seite stehen darf. Für Ihr Vertrauen danke ich Ihnen herzlichst und für 2013 wünsche ich Ihnen nur das Beste.

Roman Probst