Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Social Media’

Wort der Woche: Der Countdown läuft

16. August 2013

Countdown Wort der Woche SuisseEMEX Texte Wörter ÜbersetzungenAm Dienstag, den 20. August 2013, um 12.00 Uhr, ist es wieder soweit. Dann öffnet nämlich die SuisseEMEX’13 einmal mehr ihre Tore in Zürich Oerlikon. Auch wir von der TRANSLATION-PROBST AG werden wieder dabei sein – bereits zum 8. Mal in Folge. Bei uns laufen die Messevorbereitungen auf Hochtouren, und der Countdown hat begonnen. Bloss noch 4 Tage bis zum Start der Messe – weshalb wir unser Wort der Woche dem Countdown widmen.

Die Bedeutung des Wortes «Countdown» ist gemäss Duden folgende:
1. a.) bis zum Zeitpunkt null (Startzeitpunkt) rückwärtsschreitende Zeitzählung als Einleitung eines Startkommandos [beim Abschuss einer Rakete]
1. b.) Gesamtheit der vor einem [Raketen]start auszuführenden letzten Kontrollen
2. Gesamtheit der letzten technischen Vorbereitungen vor einem Unternehmen

In sehr vielen Sprachen versteht man den Begriff und verwendet ihn für spezielle Anlässe, beispielsweise den Countdown vor einer Fussball-Weltmeisterschaft, den Countdown am Times Square in New York vor dem 1. Januar, den Countdown bis zum Beginn des Halbstundentaktes der Zugverbindung Schaffhausen – Zürich – Schaffhausen oder eben den Countdown vor der grössten Schweizer Marketing-Fachmesse. Unvergesslich ist das Lied «Final Countdown» von Europe. Es trommelt jeden Silvesterabend auf die Ohren und läuft bei uns in der Marketingabteilung der TRANSLATION-PROBST AG zurzeit rauf und runter, zumindest hören wir dieses Lied nonstop im «inneren Ohr». Und nicht zu vergessen: der Countdown vor jedem Wochenende. Ganz in diesem Sinne: Happy Weekend.

Website-Übersetzungen, die Kunden und Google überzeugen

13. August 2013

Website-Übersetzungen, Sprache der Kunden, Sprache von GoogleErfolgreiche Webauftritte stehen und fallen mit den Texten. Potenzielle Kunden müssen überzeugt werden, und auch bei Google sollte die Website möglichst weit vorne landen. Für Website-Übersetzungen gilt natürlich dasselbe. Doch wie sieht eine professionelle Website-Übersetzung aus, und was bringt sie schliesslich einem Unternehmen?

Corporate Language in den Fremdsprachen stärken
Für die Fachübersetzer ist es eine grosse Herausforderung, die Corporate Language eines Unternehmens in die jeweilige Fremdsprache zu übersetzen. Wichtig ist dabei, dass Fachbegriffe und für die Firma spezifische Begriffe immer gleich übersetzt werden. Dafür, dass die Fachübersetzer die Texte konsistent übersetzen können, sind bei uns Terminologinnen verantwortlich, die alle wichtigen Begriffe der Corporate Language in einer sogenannten Terminologie-Liste festhalten und diese dann den Übersetzern zur Verfügung stellen.

Die Sprachen der Kunden sprechen
Das Wichtigste für eine optimale Übersetzung bleiben trotz modernster Übersetzungssoftware die Fachübersetzer. Diese sind nicht nur Sprachprofis, sondern müssen sich auch bestens im Fachgebiet der jeweiligen Kunden auskennen. Zudem ist es wichtig, dass die Übersetzer die Sprache des Zielpublikums nicht nur kennen, sondern sich in ihr zuhause fühlen. Denn in jeder Sprache bzw. Sprachregion gibt es unterschiedliche Konventionen, die beispielsweise festlegen, wie ein guter Marketingtext aussehen soll. Somit ist es nicht möglich, einen Text 1:1 zu übersetzen. Denn so würden Aspekte wie Stilistik, Höflichkeit oder Sprachwitz verloren gehen, weil sie immer noch der «Ausgangskultur» entsprächen. Und schliesslich würde die Botschaft das Zielpublikum verfehlen.

Was bei einer Website-Übersetzung noch alles zu beachten ist und was hinter SEO-Übersetzungen steckt, können Sie in unserem aktuellen Case Study in der Fachzeitschrift «Marketing & Kommunikation» nachlesen.

Das Wort der Woche – passend zum Sommer: die Hängematte

19. Juli 2013

Jedes Wort hat eine Geschichte zu erzählen. Wenn man sich die Entstehung der Wörter (Etymologie) genauer ansieht, trifft man oftmals auf eine unerwartete Herkunft. Deshalb möchten wir mit dem «Wort der Woche» die Geschichten verschiedener Begriffe erzählen. Wir hoffen, damit bei den Leserinnen und Lesern einen AHA-Effekt auszulösen.

Überraschend finden wir die Herkunft unseres ersten Wortes, der «Hängematte». Die Bedeutung scheint auf den ersten Blick klar bzw. transparent zu sein — eine hängende Matte. Aber lassen Sie sich nicht täuschen.

Denn bei der Geschichte dieses Wortes in der deutschen Sprache handelt es sich um ein Paradebeispiel der Volksetymologie. Darunter versteht man in der Linguistik die Umdeutung eines (Fremd)-Wortes in Anlehnung an ein bekanntes, ähnlich klingendes Wort aus der eigenen Sprache. Soviel zur Theorie. Doch nun zurück zu unserer «Hängematte»:

Bereits Kolumbus lernte auf seinen Reisen die Schlafnetze der Taínos auf Haiti kennen, die sie hamáka nannten. Im Deutschen erscheint das Wort erstmals im 16. Jahrhundert als Hamaco oder Hamach. Da dieses Wort für die Deutschsprachigen zu «exotisch» und nur schwer auszusprechen war, wurde es im Laufe der Zeit zur «Hängematte» umgewandelt. So war es in der Aussprache dem Stammwort «Hamach» ähnlich. Doch nicht nur lautlich ähneln sich diese beiden Wörter. Auch von der Bedeutung her ist die Hängematte (hängende Schlafmatte) der Sache selbst sehr ähnlich.

Interessant ist auch, dass die englischen und französischen Begriffe noch deutlich näher am Ursprungswort sind: hammock (Englisch) und hamac (Französisch).

Wort der Woche von TRANSLATION-PROBST AG

Transdisziplinarität in der Kommunikations- und Medienwissenschaft – Return on Investment oder vergebliche Liebesmüh?

9. April 2013

Social Medie MedienwissenschaftWoher wissen Sie als Unternehmen, wo der Impact beim Einsatz der verschiedenen Social Media Tools zu finden ist – oder auch nicht. Bei der diesjährigen SGKM-Tagung vom 12.-13. April am Institut für Angewandte Medienwissenschaft der ZHAW Winterthur tauschen sich die Teilnehmenden darüber aus, wie die Wissenschaft organisiert sein sollte, um solche und andere Inputs von Unternehmen überhaupt aufnehmen zu können.

Das Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis ist im Zeitalter der digitalen Kommunikation auch für Unternehmen von grossem Interesse. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit, die Medienwelt von einer wissenschaftlichen und praxisorientierten Perspektive zu sehen, was auch für Ihre eigene Unternehmenskommunikation neue und interessante Sichtweisen bringen könnte.

Als Sponsor der SGKM-Tagung verschenkt die TRANSLATION-PROBST AG ein Gratis-Ticket für beide Konferenztage. Wenn Sie dabei sein möchten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Der oder die Schnellste erhält von uns das Ticket.

Weitere Informationen sowie das gesamte Programm der Konferenz finden Sie hier.