Archiv

Archiv für die Kategorie ‘SuisseEMEX’

Wort der Woche «Messen und Messemarketing»

22. August 2016

Messen als zeitlich begrenzte Marketing- und Verkaufsveranstaltungen gibt es seit dem frühen Mittelalter. Auch heute noch sind Messen beliebte Anlässe, um neue Produkte und Dienstleistungen kennenzulernen oder schlicht den eigenen Markt samt Mitbewerbern zu beobachten. Weil wir selbst an der Marketing- und Eventfachmesse SuisseEMEX teilnehmen, haben wir die ‹Messe› zum Wort der Woche erklärt.

Messen und Messemarketing - TRANSLATION-PROBST AG

Richtig vorbereitet können Messeauftritte zum Kundenmagneten werden.

Ob Weltausstellung, Publikums- oder Fachmesse – das Messemarketing ist gerade im digitalen Zeitalter ein beliebtes Instrument, um Kunden mit allen Sinnen zu erreichen. Für unser Wort der Woche haben wir darum die Messe-Expertin und Geschäftsführerin der SuisseEMEX interviewt und mit ihr über Messen und erfolgreiche Messeauftritte gesprochen.

TRANSLATION-PROBST: Ewa, du fühlst dich an Messen pudelwohl: Kannst du dich noch an deine erste Messe erinnern, die du besucht hast? Was waren deine Eindrücke?

Ewa Ming: Meine erste Messe war die Züspa in Zürich, die ich mit Freundinnen besuchte. Dabei ist mir in starker Erinnerung geblieben, wie unterschiedlich sich die Stände präsentierten und wie die Verkäufer am Stand verschieden reagierten und uns «bedienten»: Als junge Person empfand ich es als sehr hochnäsig, wie mich manche Standmitarbeiter ignorierten. Solche negativen Erfahrungen mit einer Marke oder Firma bleiben lange haften. Seither versuche ich, meinen Ausstellern einzuschärfen, dass sie jeden Besucher so beraten, als wäre er ihr bester Kunde.

Was fasziniert dich heute noch an Messen?

Messen erschaffen Märkte und lassen temporäre Erlebniswelten entstehen, die in ihrer Konzentration von Anbietern und Käufern einzigartig sind. Zudem bieten sie ein faszinierendes 360°-Gesamterlebnis – sei es wie bei uns an der SuisseEMEX als Fachmesse, wo das ganze Marketing-Spektrum präsentiert wird, oder an einer Publikumsmesse, wo man sich von A bis Z über nahezu alles mit allen Sinnen informieren kann. Obendrauf ist der direkte Austausch mit dem potenziellen Kunden immer noch die beste Art und Weise, neue Geschäfte zu generieren und dauerhafte Beziehungen aufzubauen.

Die Marketing- und Kommunikationsfachmesse SuisseEMEX steht bald vor der Tür: Worauf dürfen sich Besucher und Aussteller freuen? Was ist dieses Jahr besonders?

Unter dem Motto «meet the future» zeigen wir die brandheissen Lösungen und Trends aus der Marketing-, Kommunikations-, Event- und Digital-Branche von morgen. Viele Themen widmen sich den Herausforderungen der Digitalisierung. Ein hochkarätiges Referenten- und Event-Programm und ein spannender Ausstellermix werden die Besucher begeistern. Konzepte, die den Dialog mit den Besuchern fördern, wurden neu lanciert oder ausgebaut. Hierzu zählen der Digital Competence Park, das EventLab, das FutureLab, die Querdenker-Welt und die Crossmedia Kitchen.

Welchen Stellenwert im Marketing haben Messen und Events?

Einen immer höheren: Messen sind heute grosse Begegnungsplattformen von Communitys und erzeugen durch den direkten Dialog starke Emotionen, die beim Zielpublikum dauerhaft nachwirken. Darüber hinaus ist das Emotionalisierungspotenzial der Live Communication sehr viel höher als bei der Printwerbung oder in einem Werbespot. Events sind immer noch ein zentrales Element im Marketing – wenn sie gut gemacht sind.

Was sind die drei wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Messeauftritt, den Unternehmen berücksichtigen sollten?

Erstens professionelle Vorbereitung mit klarer Zielsetzung; zweitens ein relevantes Inhaltsangebot mit emotionalen Interaktionsmöglichkeiten am Stand und drittens die direkte Nachbearbeitung der Messekontakte.

Was gilt es, ferner zu beachten?

Es ist wichtig, auch bereits bestehende Kunden an die Messe einzuladen – das fördert die Kundenbindung. Ausserdem dürfen die Unternehmen nicht nur an neue Kunden denken, sondern sollten während der Messe auch ihr Netzwerk aktiv ausbauen. Dazu müssen sie mit den Besuchern am Stand kommunizieren und wissen, wovon sie reden. Denn die Inhalte sind wichtiger denn je und bilden zusammen mit einem anhaltenden, crossmedialen Dialog das i-Tüpfelchen des Messeerfolgs.

Welches war der kurioseste Messestand, den du je gesehen hast?

An einen ganz speziellen kann ich mich nicht erinnern. Vielmehr sind es viele unterschiedliche Stände, die mir positiv in Erinnerung geblieben sind. Weil sie entweder innerhalb der jeweiligen Messe aufgefallen sind oder das Zielpublik verblüfft haben – ob mit einem coolen Design, einer zündenden Idee oder einer treffenden Botschaft.

Ewa Ming (*1967) ist Inhaberin der ming agentur ag und Celebrationpoint AG. Sie ist Initiantin der Swiss Handicap, einer Messe für Menschen mit und ohne Behinderung, sowie Geschäftsführerin der SuisseEmex, der grössten Schweizer Marketing- und Eventfachmesse. Ihr Kerngeschäft liegt im Bereich der erlebbaren Kommunikation, dem Meeting Business MICE und im Messemarketing. Darüber hinaus ist sie Verwaltungsrätin der GDZ Druckerei Zürich und der Eulachhallen Winterthur sowie Präsidentin des Swiss Handicap Fördervereins.

Wort der Woche «Networking»

3. August 2015

Social Media, internationale Dienstleistungen, Arbeiten in der Cloud – immer mehr wird dezentral organisiert. Dazu hat vor allem eines beigetragen: Networking.

So läuft Networking in der modernen Welt.

So läuft Networking in der modernen Welt.

Networking kommt seit jeher in Verbindung mit wirtschaftlicher Tätigkeit daher. Durch Networking sollen Kontakte geknüpft, Beziehungen gepflegt und so das nötige Vertrauen aufgebaut werden. Denn ohne Vertrauen läuft auch in der geschäftlichen Beziehung nichts.

Griechisch-europäische Tradition
«Networking» – ein Begriff von heute? Keineswegs, schon die Phönizier, ein semitisches Volk der Antike um 1000 v. Chr., wussten, wie man Geschäfte macht: Ihr Handelsnetz, das sich im ganzen mediterranen Raum ausgedehnt hatte, bauten sie mithilfe eines Austauschs von Beziehungen und Informationen auf eine ausgeklügelte Art und Weise aus. Die Griechen erweiterten ab 500 v. Chr. diesen Gedanken und schufen Handelsposten, dezentrale Netzwerke von Bürgern, Städte und informelle Netzwerke. Die Karthager und Römer – die direkten kulturellen Erben der Phönizier und Griechen – vollendeten die Idee des Networking zu einer Form, die dem heutigen Networking in nichts nachsteht. Berufsgenossenschaften, private Salons, wissenschaftliche Kongresse und Messen mit Mitgliedern von überallher sind nur einige Beispiele dafür, wie sie Gelegenheiten für die Kontaktaufnahme schufen. Wie man sieht: Das moderne «Networking» ist eine der wenigen kulturellen Handlungen des Menschen, die sich seit ihrem Entstehen nur wenig verändert hat.

Der Karriere-Trumpf
Heute sind wir so vernetzt wie nie zuvor. Gerade online spielt Vernetzung eine wichtige Rolle: Mit wem sind wir auf Facebook befreundet, wer folgt uns auf Twitter, wer bewertet uns auf XING. Für die eigene Karriere kann Networking ein entscheidender Vorteil sein.

«Vitamin B» – nicht nur für die Gesundheit, sondern auch im beruflichen Vorankommen nicht zu unterschätzen.

«Vitamin B» – nicht nur für die Gesundheit, sondern auch im beruflichen Vorankommen nicht zu unterschätzen.

Oft wird dafür ein vitaminreicherer Begriff verwendet: «Vitamin B». «Vetternwirtschaft» oder «Seilschaft» – eine Gruppe von Personen, die im politischen Bereich zusammenarbeitet und sich gegenseitig begünstigt – sind weitere Ausdrücke, bei denen jedoch eine negative Assoziation mitschwingt. Zurück zum gebilligten Networking: 80 Prozent der Stellen werden über persönliche Empfehlungen besetzt, wie Matthias Mölleney, der Leiter des Center for Human Resources Management & Leadership an der HWZ, im personal erklärt. Schreibt ein Unternehmen eine Stelle aus, prüfen die potenziellen Bewerber erst einmal, ob sie auf Facebook, XING oder LinkedIn mit jemandem verknüpft sind, den sie bezüglich der Stelle befragen könnten. Dies zeigt: Employer Branding fängt bei den eigenen Mitarbeitern an.

Networking for Business
Oft wird auch der Begriff «Business Networking» gebraucht, um dem Networking einen geschäftlichen Rahmen zu geben. Wobei es fast unmöglich ist, die Nutzung privater Kontakte für den Beruf auszuklammern. Bei der hohen Bedeutung von Networking verwundert es kaum, dass sich auch an der SuisseEMEX’15 alles um den Aufbau und die Pflege von beruflichen Kontakten dreht. So feiert in diesem Jahr die EMEX Night, ein neuer Networking Event, Premiere, und die Besucher können in speziellen Zonen Business-Speed-Networking betreiben, wie Ewa Ming erzählt.

Lassen Sie sich von den Phöniziern, Karthagern und Römern inspirieren und knüpfen Sie Kontakte an der SuisseEMEX’15 am 25. und 26. August – dank Professor Tell kostenlos. Schreiben Sie ihm dazu eine Mail mit dem Betreff «SuisseEMEX‘15» und ein paar wohlgesinnten Worten, und er wird Ihnen Ihre Gratis-Tickets subito zustellen.

Referate Roman Probst
In Zeiten, in denen das Budget knapp ist, ist nicht nur Networking, sondern auch eine gezielte Kundenansprache wichtig. Erfahren Sie mehr darüber an den Referaten unseres CEOs, Roman Probst:

25.08.2015, 13.15-14.00 LiveCom Forum Kundengewinnung in Zeiten knapper Budgets
25.08.2015, 14.30-15.15 Google Praxis Forum, Halle 6 10 Praxistipps für eine bessere Online-Kundengewinnung

Auch hier können Sie uns per E-Mail kontaktieren, um einen Sitzplatz für das gewünschte Referat zu sichern – natürlich sind auch beide möglich.

Wort der Woche «SuisseEMEX‘15»

20. Juli 2015

Erfolgreiche Unternehmen sind ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus. So lautet auch das Motto der SuisseEMEX’15 «One Step Ahead – Antworten von heute für die Kommunikation von morgen». Am 25. und 26. August erhalten die Besucher der grössten Schweizer Messe für Marketing und Kommunikation treffsichere Marketing-Tipps. Ewa Ming, die Geschäftsführerin der EMEX Management GmbH, steht uns bereits heute Rede und Antwort und verrät einige Highlights der SuisseEMEX’15.

Ewa Ming spricht sieben Sprachen – «Schwiizerdütsch» miteingerechnet.

Ewa Ming, die SuisseEMEX’15 erscheint im neuen Gewand. Was steckt dahinter?
Durch die Digitalisierung rücken Software-Anwendungen und Marketingtools immer näher zusammen. Auch Messen wandeln sich und müssen zur Informationsbeschaffung schneller und effizienter gestaltet werden. Mit der Kooperation mit der Business-Software-Messe topsoft sind wir den entscheidenden Schritt nach vorne gegangen und haben das Messeangebot ergänzt. Das neue Messeformat beinhaltet eine umfassende Leistungsschau mit zahlreichen Konferenzen, Workshops und Fachreferaten für Unternehmen, aber auch für Top Keynotes auf den drei grossen Foren. Zudem warten vier komplett neue Welten mit rund 500 Ausstellern auf die Besucher.

Was macht die SuisseEMEX’15 so besonders?
Im Fokus stehen der persönliche Dialog, das professionelle Networking und der Wissenstransfer. Wir haben Koryphäen, Kreative und Querdenker eingeladen, um auch neue Besuchergruppen aus der Agenturwelt und Kreativbranche anzusprechen. Die Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches und attraktives Ausstellungs- und Konferenzprogramm mit hochkarätigem Business Networking und neuen Themenwelten freuen.

Wir haben gehört, dass es einen neuen Networking Event gibt?
Genau, die EMEX Night feiert an der SuisseEMEX’15 Premiere: Das Who‘s Who der gesamten Marketing- und Eventbranche trifft sich am Abend des ersten Messetages. Ein Hauch von Glamour, kulinarische Highlights und Entertainment sind die Grundlage für gute Gespräche unter Gleichgesinnten. Der Event richtet sich an Entscheidungsträger aus der Branche, an Partner wie auch an Verbände und findet am Dienstag, den 25. August 2015, ab 19.00 Uhr, in der Halle 7 statt. Als musikalische Leckerbissen treten unter anderem der aufstrebende Popmusiker James Gruntz, die rockenden Mozart Heroes, DJane Monica Babilon und Giuseppe Scaglione, der Betreiber von my105.ch, auf.

Können Sie uns einen Themenschwerpunkt der diesjährigen SuisseEMEX nennen?
Ein Themenschwerpunkt ist sicherlich die neue Querdenker-Welt für Unternehmen in der «World of Communication». Dabei präsentieren Quer- und Andersdenker, Kreative, Start-ups und Agenturen ihre Ideen in einem kultig inszenierten Umfeld. In Zusammenarbeit mit Karem Albash, dem Initianten des Schweizer Querdenker-Tages, werden in der integrierten Speaker-Zone originelle Geschäftsideen und Produkte vorgestellt. Ebenfalls neu in der «World of Communication» ist die Media Kitchen, in der Verlage, Agenturen und Out-of-Home-Anbieter Werbetrends und Informationen für crossmediale Kampagnen auf dem Silbertablett servieren. Natürlich können sich die Besucher auch in den drei anderen Messewelten auf spannende und überraschende Highlights freuen.

Wo haben die Besucher die besten Netzwerkmöglichkeiten?
Networking steht an der ganzen SuisseEMEX’15 im Fokus. In den Hallen 1, 4 und 6 sind sogar spezielle Zonen für das Business-Speed-Networking eingerichtet. Aber auch in der VIP Garage oder den unzähligen Lounges kann man sich entspannt zurückziehen und Business Meetings durchführen. Der beste Ort ist jedoch bestimmt die neue EMEX Night. Diese ist extra aufs Networking ausgerichtet und kommt mit sehr wertiger Verköstigung und Getränken inklusive Lounges daher. Die EMEX Night sollte keiner aus der Branche verpassen, denn das Rahmenprogramm ist einzigartig und verspricht Glamour. Treffen Sie Prominente und geniessen Sie einen unvergesslichen Abend der Extraklasse!

Sie sehen, die SuisseEMEX’15 dürfen Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Möchten auch Sie in die Kommunikation von morgen eintauchen und erfolgreiches Networking betreiben? Wir vergeben Gratis-Tickets. Schreiben Sie dazu einfach eine E-Mail mit dem Betreff «SuisseEMEX‘15» an Professor Tell.

Goldige Hüte an der SuisseEMEX’15

Halten Sie Ausschau nach unseren goldigen Hüten und Smarts!

Halten Sie Ausschau nach unseren goldigen Hüten und Smarts!

Nicht fehlen an der SuisseEMEX’15 darf natürlich ein Auftritt der TRANSLATION-PROBST AG – wie jedes Jahr haben wir uns ins Zeug gelegt und uns eine unterhaltsame Attraktion für Sie ausgedacht. Auch unser CEO Roman Probst ist dabei. An seinen Referaten erfahren Sie, was alles dazugehört, damit Ihre Kunden und Google Sie gut finden.

Referate Roman Probst

25.08.2015, 13.15-14.00

LiveCom Forum

Kundengewinnung in Zeiten knapper Budgets

25.08.2015, 14.30-15.15

Google Praxis Forum, Halle 6

10 Praxistipps für eine bessere Online-Kundengewinnung

Sie möchten die Referate auf keinen Fall verpassen und sich einen Sitzplatz in den vorderen Reihen sichern? Kein Problem! Kontaktieren Sie uns dazu per E-Mail und geben Sie uns das gewünschte Referat an – natürlich sind auch beide möglich. Weitere Infos zur SuisseEMEX’15 finden Sie hier.

SuisseEMEX’13: Von der goldenen Seite präsentiert

23. August 2013

Sprechen Sie Kaffee? Professor TellUnser 8. Auftritt an der SuisseEMEX’13 war ein voller Erfolg. Neben unserem Innenstand in der Halle 4 hatten wir dieses Jahr auch einen Kaffeestand draussen direkt vor dem Eingang.

So konnten wir die Messebesucher mit einem feinen Kaffee oder einem erfrischenden Eiskaffee begrüssen. Insgesamt haben wir rund 600 Kaffees und 700 Eiskaffees ausgeschenkt und zudem am #CoffMe mit Roman Probst 100 Gipfeli verteilt. Bei diesem Event konnten Interessierte unserem CEO Fragen rund ums Thema «Treffende Übersetzungen und Texte» stellen.

Auch für unseren Innenstand ziehen wir eine sehr positive Bilanz: Mit unseren goldenen Hüten und unserem Professor Tell als Botschafter für Qualität und Swissness erkannten uns die Messebesucher schon von Weitem. Wir führten viele interessante Gespräche und knüpften zahlreiche neue Kontakte. Beim beliebten Armbrustschiessen mit Professor Tell galt es für die Besucher, ihren Zielmarkt zu erobern. Wer punktgenau die Hauptstadt des jeweiligen Landes traf, durfte sich über ein Goldvreneli freuen. An den drei Tagen gab es insgesamt sieben glückliche Gewinnerinnen und Gewinner.

Abgesehen von unseren beiden Messeständen waren wir auch mit einem Referat im Online Forum vertreten. Roman Probst sprach zum Thema «Wie müssen Texte geschrieben sein, damit sie von Google gut gefunden werden und potenzielle Kunden überzeugen?» Natürlich freute es uns sehr, dass sein Referat sehr gut besucht und jeder Platz besetzt war.

Impressionen von drei erfolgreichen Tagen:

EMEX13 Team Messe

SuisseEMEX13 Referat Roman Probst

emex13_publikum

Messestand Team EMEX13

Wort der Woche: Der Countdown läuft

16. August 2013

Countdown Wort der Woche SuisseEMEX Texte Wörter ÜbersetzungenAm Dienstag, den 20. August 2013, um 12.00 Uhr, ist es wieder soweit. Dann öffnet nämlich die SuisseEMEX’13 einmal mehr ihre Tore in Zürich Oerlikon. Auch wir von der TRANSLATION-PROBST AG werden wieder dabei sein – bereits zum 8. Mal in Folge. Bei uns laufen die Messevorbereitungen auf Hochtouren, und der Countdown hat begonnen. Bloss noch 4 Tage bis zum Start der Messe – weshalb wir unser Wort der Woche dem Countdown widmen.

Die Bedeutung des Wortes «Countdown» ist gemäss Duden folgende:
1. a.) bis zum Zeitpunkt null (Startzeitpunkt) rückwärtsschreitende Zeitzählung als Einleitung eines Startkommandos [beim Abschuss einer Rakete]
1. b.) Gesamtheit der vor einem [Raketen]start auszuführenden letzten Kontrollen
2. Gesamtheit der letzten technischen Vorbereitungen vor einem Unternehmen

In sehr vielen Sprachen versteht man den Begriff und verwendet ihn für spezielle Anlässe, beispielsweise den Countdown vor einer Fussball-Weltmeisterschaft, den Countdown am Times Square in New York vor dem 1. Januar, den Countdown bis zum Beginn des Halbstundentaktes der Zugverbindung Schaffhausen – Zürich – Schaffhausen oder eben den Countdown vor der grössten Schweizer Marketing-Fachmesse. Unvergesslich ist das Lied «Final Countdown» von Europe. Es trommelt jeden Silvesterabend auf die Ohren und läuft bei uns in der Marketingabteilung der TRANSLATION-PROBST AG zurzeit rauf und runter, zumindest hören wir dieses Lied nonstop im «inneren Ohr». Und nicht zu vergessen: der Countdown vor jedem Wochenende. Ganz in diesem Sinne: Happy Weekend.