Archiv

Artikel Tagged ‘Award-CC’

Award Corporate Communications

5. September 2014

award-ccZum 10. Mal organisiert Roland Bieri den Award Corporate Communications, bei dem die innovativsten Konzepte sowie deren erfolgreiche Umsetzungen ausgezeichnet werden. Zum Jubiläum verlosen wir dreimal 2 Tickets und machen ein Interview mit dem Gründer des Award CC.

Dank Professor Tell dabei
Was hat die TRANSLATION-PROBST AG mit dem Award Corporate Communications zu tun? 2011 wurden wir mit unserer Kampagne um Professor Tell nominiert und schafften es in die Top 10 der Social Media-Kampagnen. Deswegen wurde der CEO der TRANSLATION-PROBST AG gebeten, an der Preisverleihung über den Nutzen der Social Media für die Corporate Communications zu referieren. Diese Geschichte war so befruchtend, dass die TRANSLATION-PROBST AG seither den Award Corporate Communications als Service-Sponsor unterstützt.

Wie alles entstand
Doch welche Story steht eigentlich dahinter? Wie ist die Idee um den Award-CC entstanden, und was war die Lieblingskampagne von Roland Bieri?

Roland Bieri im Interview.

Roland Bieri im Interview.

Roland Bieri, wie sind Sie überhaupt auf die Idee gekommen, den Award-CC zu starten/erfinden, bzw. gab es nichts Vergleichbares auf dem Markt?

Ganz per Zufall. Und dies während meiner Verantwortung im Vorstand für das seinerzeitige 50-Jahre-Jubiläum des Kommunikationsclubs Headline. Die «Corporate Communications» wurde vor 10 Jahren in den Hochschulen als neuer Studiengang lanciert. Deshalb auch diese Bezeichnung des Branchenpreises. Dies war und ist der einzige nationale Preis, der die gesamte integrierte Kommunikation abdeckt.

Gab es in den 10 Jahren der Geschichte des Awards eine Projekteingabe, die Ihnen ganz speziell in Erinnerung geblieben ist?

Jedes Projekt an sich ist einzigartig. Interessant sind Lösungen mit kleinen Budgets, die einen besonders grossen Aufwand voraussetzen und speziell die gesteckten Ziele erreichen.

Was waren und sind die grössten Herausforderungen für dieses Projekt?

Motivation generell im Team und das Suchen von Partnern, insbesondere von Sponsoren.

Welcher Firma würden Sie persönlich gerne den Preis überreichen, wenn Sie diesen einfach so vergeben könnten?

Interessant für mich sind immer wieder Kleinunternehmen, die eigentlich unbekannt, jedoch unglaublich innovativ und einzigartig sind.

Hinter dem Projekt steht neben Ihnen auch Ihr Sohn, Daniel Bieri. Was ist euer persönlicher Antrieb, dieses Projekt Jahr für Jahr durchzuziehen?

Ja, dies stimmt. Er unterstützt mich seit der ersten Verleihung. Und hat primär mitgeholfen den Preis auf dem Online-Portal zu festigen und eine junge Zielgruppe zu erreichen. Ohne ihn wäre es unmöglich gewesen, das Projekt all diese Jahre in dieser Form durchzuführen. Was uns heute fehlt, ist ein Patronatsgeber, um den Preis optimieren zu können. Wer weiss, vielleicht gibt es vonseiten der Leser dieses Blogs neue Inputs.

Wer gewinnt, und wie Sie dabei sein können
Wer 2014 den Award Corporate Communications gewinnt, kommt aus am Donnerstag, 11. September 2014, ab 17.45 Uhr. Dann wird dieser begehrte Preis im Zürcher Metropol verliehen. Folgende Unternehmen sind nominiert:

• Eclat/Rod Kommunikation für SBB • Flughafen Zürich • Heads Corporate Branding für AMAG • LST Schenker für Wolfisberg Tor-Technik • Swiss Life

Als Partner des Awards Corporate Communications verlosen wir 6 Tickets für die Preisverleihung. Lust auf Keynotes und Networking? Sie brauchen uns nur ein Synonym für «treffsicher» im Kommentarfeld dieses Artikels mitzuteilen – und haben die Chance auf ein Gratisticket.

Award Corporate Communications: Auszeichnung für die besten Kommunikatoren

17. Juni 2013

Logo Award-CC Sponsor TRANSLATION-PROBST AGUnser Partner Award-CC veranstaltet auch dieses Jahr den Branchenpreis Corporate Communications, bei dem die innovativsten Konzepte sowie deren erfolgreiche Umsetzung ausgezeichnet werden.

Die Anmeldung für den 9. Award-CC läuft noch bis zum 15. Juli 2013. Bewerbungsdossiers können auf Deutsch, Französisch oder Englisch eingereicht werden. Wer sich schliesslich über die begehrte Trophäe freuen darf, entscheidet eine Fachjury.

Award Social Media
Neben dem Award CC wird auch der Kategorienpreis Award Social Media verliehen. Lieblingskampagnen können ab dem 17. Juni eingereicht werden. Die Social Media-Gemeinschaft entscheidet dann per Facebook-Voting, welche sechs Kampagnen es auf die Shortlist schaffen. Abgestimmt werden kann im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 21. August auf der Award-CC Facebook-Fanseite. Aus den sechs Kampagnen mit den meisten Votes wird eine Expertengruppe die beste zum Sieger küren.

Zu den Gewinnern der vergangenen Jahre.

Professor Tell unter den Top 10
Bei der Verleihung 2011 schaffte es auch die TRANSLATION-PROBST AG mit ihrer Kampagne um Professor Tell in die Top 10 der Social Media-Kampagnen (8. Platz). Und auch als Referent war Roman Probst zusammen mit Dr. Guido Keel und Beat Z’graggen 2011 präsent: Sie referierten über den Nutzen der Social Media für die Corporate Communications. Als Sponsor des diesjährigen Awards sind wir natürlich sehr gespannt, wer am 4. September 2013 bei der Preisverleihung im Event-Haus Metropol in Zürich das Rennen machen wird.

Hier sieht man den neuen Trailer zum Award-CC. Die Untertitel sind natürlich von uns erstellt worden.

Roman Probst als Referent an der Preisverleihung des 7. Award-CC

23. September 2011

An der diesjährigen Preisverleihung des nationalen Award Corporate Communications hat die Jury zum 7. Mal die innovativsten Kampagnen mit einem «Communicator» ausgezeichnet. Vor der Verleihung referierte Roman Probst zusammen mit Dr. Guido Keel, Dozent und Medienwissenschaftler, und dem Google-Experten Beat Z’graggen über den Nutzen der Social Media für die Corporate Communications.

Gewinner des diesjährigen Award-CC sind der Ausbildungsverbund «login Berufsbildung» und die Zürcher Agentur «Jung von Matt/Limmat Public Relations» mit ihren Kampagnen «Login macht Erfolgsstorys möglich» und «Tecmania – steig ein in die Welt der Technik». Neben dem Award-CC ist zum ersten Mal in der Schweiz auch ein Kategorienpreis für Social-Media-Kampagnen verliehen worden. Nach einer intensiven Votingphase, an der via Facebook über 8400 Personen teilnahmen, machte der Schnäppchen-Anbieter «DeinDeal.ch» das Rennen. Mit seiner Kampagne um Professor Tell erreichte die TRANSLATION-PROBST AG den 8. Rang und liess dabei die Kampagnen von Calida, Gillette und Mammut hinter sich.

Zwischen den Preisübergaben setzten spannende Referate abwechslungsreiche Akzente. Hanning Kempe, CEO des Preissponsors Grayling Schweiz, griff mit dem Referat «Kommunikation im Spannungsfeld der Eurokrise» die aktuelle Währungsthematik auf.
Vorher referierte Roman Probst, CEO der TRANSLATION-PROBST AG, zusammen mit Dr. Guido Keel, Dozent und Medienwissenschaftler an der Fachhochschule Winterthur, und Google-Experte Beat Z’graggen über den Nutzen der Social Media für die Corporate Communications. Guido Keel stellte dabei fest: «Nur wenn das Zielpublikum den Mehrwert einer Social-Media-Anwendung erkennt, entsteht auch für das Unternehmen selbst ein Nutzen.» Beat Z’graggen und Roman Probst erläuterten dann, was diese Erkenntnis für die Praxis bedeutet.

Haben Sie das Referat von Roman Probst verpasst, oder möchten Sie sich die Präsentation nochmals in Ruhe anschauen.
Hier können Sie das PDF über den Nutzen der Social Media für die Corporate Communications herunterladen (50 MB).