Archiv

Artikel Tagged ‘Korrektorat’

Wort der Woche «Einheitlichkeit»

1. Juni 2014

Jeden Tag wird die Website der TRANSLATION-PROBST AG von Besuchern durchstöbert. Manchmal kommt es allerdings vor, dass ein Begriff nicht sofort gefunden wird. Dann wird in der Such-Box gesucht. Einer der am häufigsten gesuchten Begriffe ist «einheitlich» bzw. «Einheitlichkeit». Gemeint ist dabei die «Einheitlichkeit» der Sprache bzw. des Textes – ein wichtiger Teil der Corporate Language. Deshalb machen wir es hier zu unserem Wort der Woche.

shutterstock_173282471Die Einheitlichkeit des Textes hat eine sehr lange Geschichte, vor allem in der Literatur. Für das Theater wurden im 16. Jahrhundert im Rückgriff auf Aristoteles die Einheit von Zeit, Raum und Handlung proklamiert. Ein Theaterstück sollte lediglich die Zeit der Aufführung bzw. eines Tages umfassen, am gleichen Ort spielen und alle Aktionen sollten dem Fortgang einer Handlung dienen. Diese Regel hatte bis weit in die Neuzeit hinein Gültigkeit. Der Roman, vor allem in seiner Blütezeit im 19. Jahrhundert, setzte sich zum Ziel, ein Weltmodell zu schildern, «das die Komplexität und Fülle der Lebenserfahrungen und Diskurse einer Zeit abbilden und/oder in sich aufnehmen kann» (Basislexikon zur literaturwissenschaftlichen Terminologie). Diese Idee war eng mit der Einheitlichkeit der Romangestaltung verbunden. In der Moderne, d.h. vor allem in der Zeit um 1900, begann der Zweifel an der Möglichkeit, die Lebenserfahrungen und Diskurse einer Zeit in ihrer Ganzheit zu erfassen und darzustellen. Wahrnehmung wurde zunehmend als fragmentarisch, perspektivisch betrachtet. So entstanden Romane, die aus einer engen Sichtweise, etwa eines erfolglosen Annoncenakquisiteurs oder eines Kindes, das nicht erwachsen werden will, erzählt wurden. Andere Romane wurden aus unterschiedlichen Perspektiven und so auch auf verschiedenen Stilebenen erzählt. Einheitlichkeit ist seither kein Kriterium für die Qualität eines Romans mehr.

Damit haben wir uns aber sehr weit von den Bedürfnissen derer entfernt, die auf der Website der TRANSLATION-PROBST AG nach dem Begriff «Einheitlichkeit» suchen. Ihnen geht es vielleicht in der Freizeit um Literatur, doch bei ihrer Arbeit haben sie mit Fachtexten aus den Bereichen Marketing, Technik oder Jurisprudenz zu tun. Wie steht es denn hier mit der Einheitlichkeit der Texte?

Viele haben in der Schule gelernt, zu einem guten Stil gehöre, Wörter möglichst nicht zu wiederholen. Auch Stilisten sprechen sich dagegen aus, sie nennen es dann Redundanz. So findet man eben Texte, denen man ansieht, dass in ihnen krampfhaft immer wieder andere Begriffe für die gleiche Sache gesucht wurden. Das tönt aber nicht nur gezwungen, sondern hat bei Fachtexten auch verheerende Auswirkungen. Denn in Fachtexten haben Wörter nicht bloss eine annähernd umschriebene Bedeutung, sondern die zentralen Begriffe sind eindeutig definierte Fachausdrücke. Sie durch Synonyme – die Bedeutung von Synonymen ist nie vollständig deckungsgleich – zu ersetzen, macht einen Fachtext äusserst unpräzis.

Dass in einem Fachtext identische Fachbegriffe verwendet werden müssen, leuchtet denen, die in ihrer täglichen Arbeit mit solchen Texten zu tun haben, relativ schnell ein. Doch «Einheitlichkeit» bezieht sich auf verschiedene Ebenen eines Textes. Damit die Corporate Language einem Unternehmen Identität verleihen kann, ist auch Einheitlichkeit auf der orthografischen und grammatikalischen Ebene nötig. Das scheint auf den ersten Blick problemlos, denn um diese Einheitlichkeit zu erreichen, müssen doch nur die geltenden Regeln angewendet werden. Das stimmt zwar im grossen Ganzen, doch seit einigen Jahren ist auf die Regeln nicht mehr unbedingt Verlass. Bei der Rechtschreibreform ist es zu einem eigentlichen orthografischen Paradigmenwechsel gekommen. Der Duden – nach wie vor das verbindliche Regelwerk – gibt für sehr viele Wörter und Situationen nicht mehr die richtige Form vor, sondern lässt Wahlmöglichkeiten offen. Verwendet ein Unternehmen in seinen Texten nun einmal die eine, ein andermal die andere Form, so schafft diese Uneinheitlichkeit den Eindruck von Fehlerhaftigkeit, was für deren Image kein Vorteil sein kann. Dazu kommt etwas anderes: Hauptsächlich die Globalisierung hat zu einer eigentlichen Überschwemmung des deutschen Sprachraums mit englischen Sprachelementen gebracht. Somit stehen die Verantwortlichen für die Corporate Language eines Unternehmens vor der der Frage, ob sie nun «Geschäftsführer» oder «Manager» oder gar «Chief Operating Officer» schreiben sollen. Und wie schreibt sich «Chief Operating Officer» in einem deutschsprachige Text? Klein wie auf Englisch oder gross, weil es ja nun «auf Deutsch» geschrieben wird, und braucht es Bindestriche, wie man sie auf Deutsch eigentlich machen würde?

Eine andere Ebene der sprachlichen Einheitlichkeit ist der Stil. Hier geht es nicht allein um die Einheitlichkeit innerhalb eines Textes, sondern auch um die Einheitlichkeit einer Textsorte: Tönt eine einfache interne Mitteilung, sagen wir über neue Telefonnummern, wie eine Laudatio bei der Verleihung des Literaturnobelpreises, so reagieren die Adressaten zumindest mit Befremden. Für die stilistische Einheitlichkeit innerhalb eines Textes sind viele Elemente verantwortlich: Wortwahl, Satzgestaltung, Angemessenheit, Originalität usw.

Also ein komplexes Thema. Und auch ein wichtiges: Bei den Korrekturarbeiten der TRANSLATION-PROBST AG nehmen Massnahmen zur Vereinheitlichung eines Texten einen recht grossen Anteil ein. Er ist jedenfalls grösser als die Korrektur falsch geschriebener Wörter.

Treffende Headlines texten und übersetzen

25. Mai 2014

Ob im Journalismus, in der Werbung oder im Suchmaschinenmarketing − treffende Headlines zu schreiben, ist nicht einfach. Die folgenden Tipps und Beispiele helfen Ihnen dabei, Ihre Anspruchs- und Zielgruppen zu erreichen, ebenso Google und Co.

Treffende Headlines erhöhen die User- und Suchmaschinen-Relevanz

Es-gilt-mit-dem-Text-jede-Zielgruppe-spezifisch-anzusprechenSpricht Ihre Headline relevante Inhalte an, die sowohl Ihre Zielgruppe als auch die Suchmaschinen interessieren? Denken Sie bei der Beantwortung dieser Frage an die folgende Situation: Wenn Sie selbst im Netz nach etwas suchen, dann sind Sie froh, wenn Sie die Inhalte rasch, übersichtlich und klar antreffen – ohne Umwege und ohne falsche Versprechen. Die Headline muss also den relevanten Inhalt in Form von Reizbegriffen oder Keywords bereits enthalten. Im Weiteren sind relevante Begriffe im Website-Titel, Lead- und Fliesstext integriert. Damit schaffen Sie echte User- wie Suchmaschinen-Relevanz, weil Ihr Seiteninhalt das Thema eingehend erfasst.

Consumer Insight und Sprachkultur kennen = Relevanz schaffen

Ein Seiteninhalt wird dann relevant, wenn er einen Consumer Insight (= ein Bedürfnis, eine Sehnsucht, ein Motiv eines Kunden) anspricht, aber auch dessen Sprache spricht. Überlegen Sie sich, welche Probleme des Kunden Sie mit Ihren Produkten bzw. Dienstleistungen lösen, und sprechen Sie diese Lösungen in Ihren Headlines und Texten an. Adaptieren Sie bei Übersetzungen die Zielsprache an das kulturelle Umfeld Ihres Kunden: In welchem Land arbeitet er? In welchen Verhältnissen lebt er? Welche kulturellen Werte vertritt er?

Denken Sie dabei nur an eine Person – einen Kunden, den Sie gerne für sich gewinnen möchten: Was macht ihm das Leben angenehmer? Wie kann er einfacher arbeiten? Womit können Sie ihm den Alltag erleichtern? Braucht er eine Sicherheit? Sucht er nach Anerkennung und Bestätigung? Wie fühlt er sich angesprochen, durch welche Reiz-, Slang- oder Fachbegriffe?

Hier ein Beispiel für die gezielte Ansprache eines Consumer Insights:

Erfolgreich abnehmen mit dem 7-Minuten-Training

In dieser Headline sind gleich drei Consumer Insights angesprochen – nämlich (1) die Absicht, abnehmen zu wollen, (2) die Bequemlichkeit, dafür nicht viel investieren zu wollen, und (3) die Sicherheit, mit Erfolg abnehmen zu können.

Eine Headline spricht starke Emotionen an

Haben Sie die Lösung für das Problem Ihres Kunden gefunden, gilt es, diese mit starken Emotionen aufzuladen. Lassen Sie mit Ihrer Headline bzw. Ihrer Botschaft Bildwelten im Kopf entstehen, indem Sie Geschichten erzählen – zum Beispiel, wie Sie auf eine brillante Geschäftsidee gekommen sind oder welcher Promi Ihnen den Tipp des Lebens gab. Sprechen Sie bewusst Ängste und Bedrohungen an oder verraten Sie ein paar Geheimrezepte von Berühmtheiten und Branchenplayern. Oder geben Sie Tipps, wie Ihre Kunden Fehler verhindern können.

Hier ein paar Beispiele, wie Headlines Emotionen ansprechen:

  • Schützen Sie Ihre Geldanlagen
  • So gelingt Ihnen die nächste Lohnverhandlung
  • 5 Erfolgsfaktoren, die auch Richard Branson beherzigt
  • 7 Textfehler, die Sie vermeiden sollten

Fazit: kurz, relevant und authentisch

Neben dem relevanten Inhalt gilt es, Headlines wie Fliesstexte kurz und prägnant zu formulieren. Wiederholen Sie relevante Keywords, sowohl im Fliesstext als auch in Zwischentiteln. Das verbessert Ihr Suchmaschinen-Ranking und die Anziehungskraft für Ihre Kunden. Bleiben Sie bei all dem authentisch und versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können. Denn das würde Ihrer Reputation schaden.

Interview zu Texten und Headlines

Oliver Brunschwiler, Head of Brand Communication bei FREITAG

Oliver Brunschwiler, Head of Brand Communication bei FREITAG

Die TRANSLATION-PROBST AG übersetzt und korrigiert seit fünf Jahren Texte für FREITAG. Dass sich FREITAG damals für die TRANSLATION-PROBST AG entschieden hat, liegt in deren Qualitätsführerschaft. Roman Probst hat Oliver Brunschwiler, Head of Brand Communication bei FREITAG, gefragt, worauf es ihm beim Texten und Übersetzen von Headlines ankommt.

Wie hoch ist der Stellenwert von treffenden Texten/Headlines bei FREITAG?

Absolut zentral. Von der Bestellbestätigung bis zum Produkt-Inlay ziehen wir unsere F-Sprache durch. Sie ist Teil unserer FREITAG-DNA und beeinflusst die Wahrnehmung der Marke auf allen Kanälen nachhaltig.

Was ist für FREITAG wichtig, wenn es um Texte geht?

Zum einen der Spielwitz. Wir nehmen uns nicht zu ernst, dafür nehmen wir unsere Leser umso ernster. Zum andern achten wir darauf, unsere verschiedenen Kundentypen mit unseren Texten spezifisch anzusprechen. Studenten sprechen wir anders an als DINKs, das Wording ist immer auf die Zielgruppe ausgerichtet, und dies in allen Sprachen. Hier hat uns TRANSLATION-PROBST weitergebracht.

Wann haben Sie für Texte die besten Ideen?

Beim Schreiben. Aber die besten Ideen habe ich unter der Dusche.

Welche Herausforderung sehen Sie beim Übersetzen von Headlines?

Kulturunterschiede. Eine pointierte Headline ist dann gelungen, wenn man damit bei seinem Zielpublikum im wahrsten Sinne des Wortes den Nagel auf den Kopf trifft.

Wann ist für Sie eine Headline Weltklasse?

Wenn sie hängen bleibt.

Tag der Werbung: Information oder Verführung?

12. Juni 2013

Tag der Werbung Grafik

Am Tag der Werbung in Neuenburg wurde in zahlreichen Präsentationen von prominenten Referenten, wie beispielsweise dem Bundesrat Johann Schneider-Ammann, die Rolle der Werbung in der Gesellschaft diskutiert. Information oder Verführung? Dieser Gegensatz stand auch im Mittelpunkt der anschliessenden Podiumsdiskussion, die vom Tagesschau-Moderator Urs Gredig moderiert wurde.

Bundesrat Johann Schneider-Ammann mit Roman Probst

Bundesrat Johann Schneider-Ammann mit Roman Probst (Fotografin: Li-Jiao Lu-Sauder)

Treffende Worte in der Werbung
Zum Informieren als auch Verführen braucht es in der Werbung treffende Worte. Doch welche Bedeutung hat eigentlich das Wort für die Werbebranche? Roman Probst wollte es wissen, und stellte diese Frage Tagungsteilnehmenden wie Filippo Lombardi (Präsident Schweizer Werbung und Ständeratspräsident), Politikphilosophin Dr. Katja Gentinetta, Ursula Gamper (Geschäftsführerin Schweizer Werbung) und weiteren Grössen aus der Schweizer Werbebranche.




Übersetzungen und Texte für die Werbebranche
Was gibt es Schöneres für eine Werbeagentur, als ein Übersetzungsbüro, auf das man sich verlassen kann? Denn eines ist sicher: Die Kunden von Werbeagenturen schauen ganz genau hin, wenn es darum geht, wie Kampagnen, Broschüren und Websites übersetzt sind und beim Zielpublikum ankommen. Gerade weil uns das bewusst ist, schätzen wir unsere jahrelange Partnerschaft mit Schweizer Werbung. Zudem ist es uns eine Ehre, den Anlass „Tag der Werbung“ bereits zum zweiten Mal gesponsert haben zu dürfen.

Weiterführende Links

  • Pressemitteilung von Schweizer Werbung lesen.
  • Diese Unternehmen zählen neben Schweizer Werbung zu unseren Partnern.
  • Informationen zu Übersetzungen und Texten für die Werbebranche.
  • Was die Übersetzung oder das Korrektorat eines Werbetextes kostet, erfahren Sie in 20 Sekunden auf unserem Online-Preisrechner.
Tag der Werbung Neuchatel

Tag der Werbung Neuchatel (Fotografin: Li-Jiao Lu-Sauder)

Roman Probst Tag der Werbung

Gemütliches Abendessen nach der Tagung (Fotografin: Li-Jiao Lu-Sauder)

Dank unserem «Gut-zum-Druck»-Service heimtückischen Textfehlern ein Schnippchen schlagen

7. April 2011

Kostenloser «Gut-zum-Druck»-Service von TRANSLATION-PROBST

Mit unserem kostenlosen «Gut-zum-Druck»-Service beweisen wir, dass unsere Qualitätsgarantie keine leere Floskel ist
Im hektischen Alltag gibt es zahlreiche Situationen, in denen sich Fehler einschleichen: Hier eine Unachtsamkeit bei der Implementierung von Texte, da eine kurzfristige Änderung am Layout oder eine typografische Anpassung oder die Website soll kurzfristig aktualisiert werden und der Film wurde  neu geschnitten, so dass auch die Übersetzungen angepasst werden müssen. Zudem gelten bei Fremdsprachen häufig andere Regeln, zum Beispiel bezüglich Satzzeichen, Worttrennungen, Zeilenumbrüche etc., die Ihnen oder Ihren Dienstleistern unmöglich sämtliche bekannt sein können. Und schon ist irgendwo ein fieser Fehler drin. Rechtzeitig bemerkt, sind solche Fehler ärgerlich, aber meist kein Problem.

Zu spät bemerkt, sind solche Fehler aber mehr als nur ärgerlich. Die Folgen sind oft hohe Kosten; im schlimmsten Fall werden sie zum peinlichen Selbstläufer mit Folgen für die Reputation.

Kostenloser «Gut-zum-Druck»-Service: zusätzliche Sicherheit, weniger Stress
Ob Jahresbericht, Broschüre, Medienmitteilung, Produkteinformation, Website, Newsletter Mailing oder Video-Filme − mit unserem «Gut-zum-Druck»-Service kontrollieren wir auf Wunsch die von uns übersetzten Dokumente nochmals vor deren Fertigstellung. So kann sichergestellt werden, dass alle Übersetzungen richtig implementiert wurden, Trennungen und Zeilenumbrüche stimmen, Satzzeichen konform gesetzt sind und dass sich keine sonstigen Fehler eingeschlichen haben. Damit bieten wir Ihnen eine zusätzliche Sicherheit und erleichtern Ihren Alltag. Und das Beste: Unser «Gut-zum-Druck»-Service ist kostenlos.

Senden Sie uns Ihre Dokumente beim nächsten Mal einfach zu, bevor sie in Druck gehen oder veröffentlicht werden. Wir prüfen dann kostenlos, ob sie tatsächlich «gut zum Druck» sind.

Wofür braucht es den kostenlosen «Gut-zum-Druck»-Service?
Dieser beliebte Service wird in allen Bereichen gebraucht: print, digital und online.

  • Print: bei Broschüren, Flyern, Plakaten
  • Digital: bei Video, Filmen etc.
  • Online: bei Websites, Newslettern, E-Papern

Eigene Erfahrungen?
Haben Sie selbst Erfahrungen mit gerade noch rechtzeitig oder zu spät entdeckten Fehlern gemacht? Was waren die Folgen? Teilen Sie Ihre Geschichten mit uns.

Behandeln Sie Ihre Kunden als Könige

6. Januar 2011

Haben Sie sich vorgenommen, dieses Jahr erfolgreicher zu verkaufen? Ein guter Vorsatz! Optimieren Sie Ihre Texte und eliminieren Sie die sprachlichen Fehler in Ihrer Kommunikation. Wählen Sie dazu den passenden Service:

– Redigieren: Ihre Texte optimieren
Ist Ihr Kunde Ihr König? Lassen Sie ihn das spüren, indem Sie seine Sprache sprechen. Unsere qualifizierten Kommunikationsprofis optimieren Ihre Texte inhaltlich und sprachlich und richten diese gleich auf Ihre Zielgruppe aus. Experten übernehmen die Nachkorrektur – diese ist im Preis inbegriffen. Jetzt Preisofferte fürs Redigieren einholen!

– Korrigieren: Ihre Texte fehlerfrei machen
Wussten Sie, dass die Übergangsfrist von der alten auf die neue deutsche Rechtschreibung am 31. Juli 2009 in der Schweiz abgelaufen ist und die alten Schreibweisen nun definitiv falsch sind? Lassen Sie Ihre Texte von unseren geprüften Korrektoren auf Rechtschreibung und Grammatik hin lektorieren – Nachkorrektur durch Experten inbegriffen.  In Deutsch, Französisch und 30 weiteren Sprachen. Jetzt Preisofferte fürs Korrigieren einholen!

Machen Sie es wie die drei Könige – handeln Sie sofort: Mit wenigen Klicks geben Sie Ihre Internetseiten, Broschüren, Flyers, Pressetexte, Briefe, E-Mails etc. ins Korrektorat. In 20 Sekunden erhalten Sie eine Preisofferte für Ihr Dokument – jetzt handeln und Preis berechnen!