Archiv

Artikel Tagged ‘Olympische Spiele’

Spaziergang durch Sotschi

24. Februar 2014

Sotschi ist Russland. Durch und durch. Aber nicht nur. Alleine in Sotschi wohnen über 20 Nationen. Was dahintersteckt, erzählt uns unsere Übersetzerin vor Ort.

Über 20 Nationen wohnen in Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Gestern hatte ich ein paar Stunden frei und nutzte die Zeit für einen Spaziergang durch Sotschi. Die Olympischen Spiele bieten eine einzigartige Möglichkeit, Leute aus der ganzen Welt zu treffen und ihre Kultur, Sitten und Mentalität kennenzulernen. Allein in der Region von Sotschi wohnen über 20 verschiedene Nationen: Neben Russen beheimatet die Stadt auch Griechen, Georgier, Aserbaidschaner, Armenier oder Moldawier. Sotschi als multikulturelle Stadt spiegelt die Olympischen Spiele wider.

Trachten, Traditionen und Trinken

Als ich im Olympischen Park spazieren war, machte ich spannende Begegnungen mit Leuten, die als Veranschaulichung der Regionalitäten traditionell gekleidet waren (Kilts, Tracht, Kimono usw.). Wir redeten etwas miteinander, machten ein paar Fotos, tauschten Pins aus – und danach spielten sie ihre Musikinstrumente weiter (Alphorn, Balalaika usw.).

Spaziergang durch Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Dominiert wird Sotschi hauptsächlich von den Russen: Von Kaliningrad bis zum fernen Osten, von Archangelsk bis

Sotschi − im Olympischen Park lernt man die Vielseitigkeit der russischen Kultur kennen. Die traditionellen russischen Klischees wie Schapka-uschanka (Pelzmütze), Lapti (Fussbekleidung aus Birkenrinde) oder sogar Walenki (Fussbekleidung aus Filz) sind im Olympischen Park zu sehen.

Was mir noch auffällt: Neben dem Sport ist auch sonst noch Einiges los. Auf den zahlreichen Bühnen gibt es vom frühen Morgen bis zum späten Abend Konzerte. Ausserdem wird getanzt und getrunken. Nicht zu knapp.

 

 

 

 

Spaziergang durch Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Spaziergang durch Sotschi

Rund ums House of Switzerland

17. Februar 2014

Sotschi hautnah. Neben der Schweizer Delegation ist auch die TRANSLATION-PROBST AG in Sotschi dabei, denn eine unserer Übersetzerinnen ist vor Ort.

Das "House of Switzerland"

Das „House of Switzerland“

Die Olympischen Winterspiele in Sotschi gehen weiter. Momentan befindet sich die Schweiz beim Medaillenspiegel auf Platz 6 und überholt das Gastland, das zurzeit einen Platz dahinter zu finden ist. Schon am dritten Tag der Olympischen Spielen gewann die Schweiz die erste Goldmedaille: Dario Cologna zeigte eine ausgezeichnete Leistung – ein guter Grund für eine Party im House of Switzerland!

Am 8. Februar eröffneten Bundespräsident Burkhalter und der russische Aussenminister Lawrow das House of Switzerland. Das war auch der offizielle Start zu einem besonderen Jubiläumsjahr: 200 Jahre ist es her, dass die Schweiz und Russland diplomatische Beziehungen aufgenommen haben.

Dario Cologna - Rund ums House of Switzerland

Dario Cologna – Rund ums House of Switzerland

Im House of Switzerland ist immer etwas los. Während des Tages kommen viele Besucher, um Schweizer Spezialitäten zu kosten, Alphornmusik zu hören, Souvenirs mit Schweizer Symbolik zu bekommen oder ein Foto in der roten Kabine mit St. Moritz als Hintergrund zu machen. Mosimanns Restaurant ist jeden Tag voll. Um einen Platz fürs Abendessen zu ergattern, muss man einen Tag im Voraus reservieren. Im Take Away können sich die Gäste mit traditionellen Schweizer Gerichten verwöhnen: Raclette, Rösti, Bratwurst usw. Hier gibt es Tag und Nacht eine Schlange von Gästen vor der Theke.

Im House begegnet man auch renommierten Sportlern: Dario Cologna, Simon Ammann, Iouri Podladtchikov, Dominique Gisin, Lara Gut. Hier gibt es sogar einen Walk of Frame – wie in Hollywood. An einer Wand des Innenhofs sind die Autogramme von Schweizer Medaillengewinnern zu sehen. Die TRANSLATION-PROBST AG freut sich, dass die Zahl der entsprechenden Schilder kontinuierlich wächst.

Simon Ammann - Rund ums House of Switzerland

Simon Ammann – Rund ums House of Switzerland

Aber nicht nur die Medaillen werden hier gefeiert. Hier gibt es auch Konzerte. Am 9. und 10. Februar hatten die Fans die Möglichkeit, die Olympische Hymne dieser Winterspiele live zu hören. Anna Rossinelli, die in Basel geborene Singer-Songwriterin, kam nach Sotschi, um ihre Lieder vorzustellen, mitsamt «Shine In The Light», dem offiziellen SRF-Song zur Übertragung der Olympischen Spiele.

Auch im Mountain Cluster in der Bergregion Krasnaya Polyana ist viel los. Hier finden alle alpinen Wettkämpfe statt. Auch das Schweizer House hat hier seine Präsenz. An der Terrasse des Fünf-Stern-Hotels Radisson kann man eine Skiausstellung besichtigen (die ältesten Ski stammen aus dem Jahre 1834); dazu gibt‘s Lindor-Kugeln und Schweizer Cuisine von Mosimann. Dafür den Berg zu besteigen, lohnt sich allemal.

 

 

 

Mountain Cluster  - Rund ums House of Switzerland

Mountain Cluster – Rund ums House of Switzerland

Mountain Cluster  - Rund ums House of Switzerland

Mountain Cluster – Rund ums House of Switzerland

Iouri Podladtchikov  - Rund ums House of Switzerland

Iouri Podladtchikov – Rund ums House of Switzerland

Skiausstellung - Rund ums House of Switzerland

Skiausstellung – Rund ums House of Switzerland

Walk of Fame - Rund ums House of Switzerland

Walk of Fame – Rund ums House of Switzerland

Alphornbläser - Rund ums House of Switzerland

Alphornbläser – Rund ums House of Switzerland

Rote Kabine - Rund ums House of Switzerland

Rote Kabine – Rund ums House of Switzerland