Archiv

Artikel Tagged ‘texten’

8 Tipps für gute Online-Texte

10. Oktober 2013

online-texteHeute zeigen wir Ihnen, wie Sie mit acht einfachen Tipps einen Online-Text aufwerten können, damit er von den Lesern auch gelesen wird. Wir sind immer von Texten umgeben. Von frühmorgens bis spätabends, Texte sind immer da.

Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, welchen dieser Texte wir wirklich Aufmerksamkeit schenken? Der Cornflakes Packung? Der Tageszeitung? Der Betriebsanleitung? Einer Werbeanzeige? Der Packungsbeilage Ihrer Medikamente?

Es gibt also viele und sehr unterschiedliche Texte, die um unsere tägliche Aufmerksamkeit kämpfen.

Heute präsentieren wir ein paar Tipps für gute Online-Texte, die unsere Aufmerksamkeit fesseln.

  1. Die Überschrift ist wohl das Erste, was wir von einem Text wahrnehmen. Dort entscheidet es sich bereits, ob wir einen Text lesen oder ignorieren. Wir sind aber alles sehr bequeme, faule Wesen, und darum darf uns ein Titel nicht langweilen. Halten Sie darum den Titel immer möglichst kurz. Er soll uns nur neugierig machen − für den Text, der noch kommen wird.
  2. Der Teasertext/Lead soll in wenigen Sätzen den wichtigsten Inhalt zusammenfassen. Nennen Sie kurz die wichtigsten Daten und Fakten.
  3. Vergessen Sie auch die Darstellung nicht. Niemand mag lange Bandwurmtexte ohne Absatz, Bilder und Abwechslung. Deshalb unterteilen Sie Ihren Text in Abschnitte, bauen Sie Untertitel ein. Das suchende Auge des Lesers möchte schnell zu den erwarteten Punkten kommen.
  4. Die Ansprache soll in einem Stil gewählt sein, in dem Sie mit den Menschen normalerweise reden. Verzichten Sie auf gekünstelte, aufgeblasene Begriffe und Sätze. Authentizität ist wichtig und macht Ihren Text auch glaubwürdig. Bleiben Sie sich selbst.
  5. Die Zielgruppe muss ganz klar definiert sein. Mit welchen Fragen, Problemen beschäftigt sich Ihre Zielgruppe? Welche Lösungen bieten Sie Ihrer Leserschaft für ihre Probleme? Schreiben Sie darüber oder sprechen Sie das Thema an, denn genau solche Texte werden gelesen.
  6. Der Satzbau darf nicht zu komplex sein. Finden Sie kurze Sätze, Wortschlangen sollten vermieden werden.
  7. Der Text sollte die Fantasie des Lesers anregen. Erzeugen Sie im Kopf des Lesers Kino. Nutzen Sie dafür farbige Ausdrücke und Adjektive und Sprachbilder. Ein Leser, der sich Ihren Text bildlich vorstellen kann, wird schneller zu einem Kunde als jemand, für den Ihr Text chinesisch tönt.
  8. Die Schlüsselwörter eines Textes müssen klar ersichtlich sein. Wenn Sie einen Text über ein Produkt, eine Idee schreiben, dann werden Sie Ihr Produkt/Ihre Idee auch mehrmals im Text erwähnen. Positionieren Sie diese Schlüsselwörter immer dort, wo der Leser sie zu finden erwartet. Verstecken Sie sie nicht. Ein positiver Nebeneffekt dieser gut positionierten Schlüsselwörter besteht darin, dass die Suchmaschinen diese Schlüsselwörter erfassen und Ihr Text so eine höhere Relevanz erhält und schliesslich auch besser gefunden wird.

Mit diesen 8 Tipps gelingt es Ihnen, dass Ihr Online-Text auch wirklich gelesen wird.

Verstärkung fürs Desktop-Publishing/InDesign

8. Oktober 2013

adobe-indesign-cs6Das Team der TRANSLATION-PROBST AG sucht Verstärkung durch Desktop-Publishing-Spezialist/-in.

Wenn du theoretische und praktische Kenntnisse in InDesign hast und einen Teilzeit- oder Freelancerjob suchst, dann bist du hier genau richtig.

Dein Aufgabengebiet umfasst das Erstellen von Prospekten, Handouts oder Plakaten mit Adobe InDesign.

Wir erwarten von Dir:

  • Vertiefte Erfahrung in Adobe InDesign
  • Kenntnisse in Microsoft Word

Bitte sende uns Deine Unterlagen hier zu.
Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

Aufbau eines starken Textes

2. September 2013

Ein starker Text beinhaltet viel mehr als Superlative, Werbung oder Informationen. Ein starker Text muss von allem etwas haben, aber von nichts zu viel. Und eine ganz klare Absicht: das Entstehen von Bildern in den Köpfen der Leser.

Superlative

tippenFür einen starken Text genügt es nicht, Superlative zu addieren. Ein starker Text führt den Kunden zu einem eigenen Urteil oder zu einer inneren Entscheidung für IHR Produkt oder IHRE Dienstleistung. Zu viele Superlative wirken für den Kunden unglaubwürdig und aufdringlich.

Ausserdem ist es wichtig, dass der Text zielgruppengerecht verfasst wird. Ein Leser, der den Text nicht versteht, wird sicher nicht Ihr Kunde. Sie vergeuden seine Zeit, was er Ihnen übel nimmt.
Starke Texte, die das Ziel haben, Kunden zu gewinnen, müssen seriös und verständlich sein. Da helfen Zahlen, einfach erklärte Sinnzusammenhänge – auch für komplexe Themenbereiche – sowie sachliche Faktenschilderungen.

Mehr Kunden gewinnen Sie durch Aussagen, die in die Lebenswirklichkeit der Kunden passen. Starke Texte holen den Leser und damit potenzielle Interessenten da ab, wo diese stehen. Starke Texte machen einen deutlichen Unterschied zwischen einem launig geschriebenem Content, beispielsweise über einen Urlaub in einem Hotel in den Alpen, und einem fundierten Artikel über treffende Texte bei Messeauftritten (Download: Treffende Messetexte).

Starke Texte sind keine Reklame

Es ist ein schmaler Grat zwischen den Texten, die eine werbende oder eine informative Funktion haben. Beim Content Marketing werden die Texte genau auf die Positionierung zwischen diesen Funktion hin abgeklopft.

Ein starker Text ist immer auf die Zielgruppe und das Thema abgestimmt. Werbende Texte, die Kunden gewinnen sollen, sind nicht grundsätzlich schlecht, aber auch nicht immer das vielversprechendste Mittel. Starke Texte, die klare Werbebotschaften transportieren, nutzen häufig stärkere Bilder als informative Texte. Der Anteil an emotionalen Reaktionen soll möglichst gross sein und im Extremfall sachliche und rationale Bedenken überdecken. Natürlich sollten Texte, die den Zweck haben, mehr Kunden zu gewinnen, immer Bilder im Kopf des Lesers erzeugen. Wenn Sie beispielsweise schreiben, dass der Kunde bei Ihnen im Mittelpunkt steht, erwähnen Sie eine Selbstverständlichkeit. Das ist überflüssig; die Leser müssen durch starke Texte selbst realisieren, dass sie im Mittelpunkt stehen. Die Kriterien für starke Texte müssen allerdings je nach Zielgruppe, Produkt und Branche andere sein.

Starke Texte auf einer sachlichen Ebene argumentieren hingegen mehr in Richtung Verstand und erzeugen beim Kunden das Gefühl, gut beraten worden zu sein.

Starke Blog-Texte, die unterhalten und einen Mehrwert bieten!

7. August 2013

Blog-Texte, die überzeugenGute Blog-Texte bieten den Lesern einen Mehrwert: Sie unterhalten oder informieren. Texte, die wie eine Berichterstattung geschrieben sind, werden schnell als langweilig empfunden, und der User klickt weiter.

Gute Inhalte sind entscheidend
Selbst Google sagt: «Erstellen Sie Texte in erste Linie für die User und nicht für die Suchmaschinen.» Doch was bedeutet das konkret fürs Texten? Wie kann sich mein Blog von allen anderen im World Wide Web abheben? Es gibt viele Blogs, die die gleichen Themen behandeln. Nur wenn Blog-Texte sich von anderen vergleichbaren Blogs unterscheiden, können Leser und auch potenzielle Kunden gewonnen werden.

Mit einzigartigen Texten einen Rankingvorteil herausholen!
Google wird immer besser darin, gute Web-Texte zu finden und diese zu belohnen. Wenn es ums Suchmaschinenranking geht, verlieren schlechte Texte immer mehr an Boden. Neben der richtigen Auswahl der Keywords spielt beim Texten fürs Web auch die Bedeutung (Semantik) eine immer zentralere Rolle. Doch Google analysiert den gesamten Kontext von Blogs. Darum werden nicht nur gute Inhalte und Keywords benötigt, diese müssen auch sinnvoll und verständlich in den Text integriert werden. Dank Google und anderen Suchmaschinen hat man als kleiner Fisch im Web eine gute Chance, gefunden zu werden. Wie schafft man es aber, bei Google ganz vorne zu landen? Und das ohne teure Werbekampagnen oder AdWords.

Was taugt meine Textidee?
Am Anfang steht natürlich die Textidee. Diese sollte den folgenden Fragen standhalten. Können alle Fragen mit einem «Ja» beantwortet werden, steht der Texterstellung nichts mehr im Wege.

1.    Ist die Textidee zielgruppengerecht?
2.    Kann ich damit meine Zielgruppen erreichen?
3.    Bietet mein Text genug Mehrwert für die Leser?
4.    Kann ich damit meine Kompetenz unter Beweis stellen?

Nur mit guten Texten, die einen Mehrwert bieten, können dauerhaft viele Klicks auf dem Blog generiert werden.  Mehr Praxis-Tipps zum erfolgreichen Texten für Blogs erfahren Sie nächste Woche.

Bereit für die SuisseEMEX‘13

11. Juli 2013

EMEX'13 LogoNur noch sechs Wochen bis zur Eröffnung der grössten Schweizer Marketing-Messe in Zürich. Als Aussteller der EMEX’13 treffen wir die letzten Vorbereitungen für die dreitägige Messe, damit wir Sie wieder am Stand begeistern dürfen.

Neben den 350 Messeausstellern werden vom 20.-22. August auch rund 13 000 Fachbesucher aus der Marketing- und Eventbranche erwartet. Das Messepublikum darf sich über ein Rundum-Paket freuen, das von Fachkongressen über Experten-Referate bis hin zu einem Networking-Bereich reicht.

Zu den rund 80 Referenten zählen hochkarätige Redner wie Frank Bodin (CEO Havas Worldwide), Dr. Thomas Vollmöller (CEO XING) oder Robin Cornelius (Gründer Switcher). Unter den 80 Referenten werden auch Roman Probst (CEO TRANSLATION-PROBST AG) und Beat Z’graggen (Geschäftsführer Worldsites GmbH) vertreten sein. Ihr Thema: «Google liest mit und versteht – Warum der Web-Inhalt nicht nur treffende Stichworte enthalten, sondern auch etwas bedeuten soll.» Webseitentexte müssen mehr denn je professionelle Texte sein, die nicht nur einzelne Stichworte aufführen, sondern sie auch gekonnt in einen Zusammenhang setzen. Das Referat findet am 21.08.2013 um 13:00 Uhr im Online Forum statt. Reservieren Sie sich schon jetzt einen Platz.

Zurück auf die Schulbank
Ein weiteres Highlight der Messe wird das digitale Klassenzimmer sein, das in Zusammenarbeit mit der Axel Springer Schweiz AG umgesetzt wird. In einem nachgebauten Klassenzimmer werden verschiedene Themen aus der digitalen Welt in Referaten verständlich präsentiert. Das gesamte Programm gibt es in Form eines Stundenplans, damit Sie auch keine Unterrichtsstunde verpassen.

Bares Gold für TreffsicherheitProfessor Tell Treffsicherheit
Auch Professor Tell lässt sich die grösste Schweizer Marketing-Messe nicht entgehen. Mit im Gepäck hat er seine beliebte Armbrust, mit der die Messebesucher ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen können. Für die treffsichersten Besucher gibt es bares Gold in Form eines Goldvrenelis zu gewinnen. Lassen Sie sich die Möglichkeit, Ihre Zielmärkte zu erobern, nicht entgehen und besuchen Sie uns an unserem Stand (4.310) in der Halle 4.

Gratis-Ticket für Sie!
Wir als Aussteller freuen uns schon jetzt auf drei spannende Tage. Möchten auch Sie bei der SuisseEMEX’13 dabei sein? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr exklusives Gratisticket mit unserem Gutscheincode: EX1343953215.