Archiv

Artikel Tagged ‘Übersetzungen’

Alter Hase an der SuisseEMEX

5. Juli 2013

Am Dienstag, 2. Juli 2013, fand im Sonnenberg Convention Center Zürich ein Info-Anlass mit einem Kurzseminar zum Thema «360° Messeerfolg» statt. Eingeladen waren Marketingleiter, Unternehmer und Verkaufsleiter.

Im Kurzseminar lernten die Teilnehmenden, wie sie ihren Messeauftritt noch erfolgreicher gestalten können. Dabei erfuhren sie die wichtigsten News und Infos zur siebten Ausgabe der renommiertesten Marketingfachmesse in der Schweiz, der SuisseEMEX’13.

Auch die TRANSLATION-PROBST AG war mit Roman Probst am Info-Event vertreten. Als «alter Hase» der SuisseEMEX bestritt er einen Teil des Seminars, indem er darüber referierte, wie ein Unternehmen mit den richtigen Texten zum Messeerfolg kommt. Die Kommunikation rund um einen Messeauftritt ist nämlich mitbestimmend, ob am Stand auch Leads generiert werden. Das beginnt bei der Einladung bestehender und potenzieller Kunden zur Messe, es geht weiter mit den richtigen Worten beim Kunden- bzw. Verkaufsgespräch am Stand bis hin zur Nachfassaktion per E-Mail nach der Messe. Richtige Texte transportieren die gewünschten Botschaften direkt zum Kunden und gehen auf dessen Bedürfnisse ein.

Weitere Informationen über richtiges Texten und treffsichere Übersetzungen finden Sie auf unserer Website oder direkt in einem Gespräch mit uns: 0840 123 456.

Roman Probst Referat Info Event EMEX

Referat von Roman Probst

EMEX Info Event Team

Team der SuisseEMEX'13

EMEX Info Event 2013 im Sonnenberg Convetion Center/Zürich

EMEX Info Event 2013 im Sonnenberg Convetion Center/Zürich

Tag der Werbung: Information oder Verführung?

12. Juni 2013

Tag der Werbung Grafik

Am Tag der Werbung in Neuenburg wurde in zahlreichen Präsentationen von prominenten Referenten, wie beispielsweise dem Bundesrat Johann Schneider-Ammann, die Rolle der Werbung in der Gesellschaft diskutiert. Information oder Verführung? Dieser Gegensatz stand auch im Mittelpunkt der anschliessenden Podiumsdiskussion, die vom Tagesschau-Moderator Urs Gredig moderiert wurde.

Bundesrat Johann Schneider-Ammann mit Roman Probst

Bundesrat Johann Schneider-Ammann mit Roman Probst (Fotografin: Li-Jiao Lu-Sauder)

Treffende Worte in der Werbung
Zum Informieren als auch Verführen braucht es in der Werbung treffende Worte. Doch welche Bedeutung hat eigentlich das Wort für die Werbebranche? Roman Probst wollte es wissen, und stellte diese Frage Tagungsteilnehmenden wie Filippo Lombardi (Präsident Schweizer Werbung und Ständeratspräsident), Politikphilosophin Dr. Katja Gentinetta, Ursula Gamper (Geschäftsführerin Schweizer Werbung) und weiteren Grössen aus der Schweizer Werbebranche.




Übersetzungen und Texte für die Werbebranche
Was gibt es Schöneres für eine Werbeagentur, als ein Übersetzungsbüro, auf das man sich verlassen kann? Denn eines ist sicher: Die Kunden von Werbeagenturen schauen ganz genau hin, wenn es darum geht, wie Kampagnen, Broschüren und Websites übersetzt sind und beim Zielpublikum ankommen. Gerade weil uns das bewusst ist, schätzen wir unsere jahrelange Partnerschaft mit Schweizer Werbung. Zudem ist es uns eine Ehre, den Anlass „Tag der Werbung“ bereits zum zweiten Mal gesponsert haben zu dürfen.

Weiterführende Links

  • Pressemitteilung von Schweizer Werbung lesen.
  • Diese Unternehmen zählen neben Schweizer Werbung zu unseren Partnern.
  • Informationen zu Übersetzungen und Texten für die Werbebranche.
  • Was die Übersetzung oder das Korrektorat eines Werbetextes kostet, erfahren Sie in 20 Sekunden auf unserem Online-Preisrechner.
Tag der Werbung Neuchatel

Tag der Werbung Neuchatel (Fotografin: Li-Jiao Lu-Sauder)

Roman Probst Tag der Werbung

Gemütliches Abendessen nach der Tagung (Fotografin: Li-Jiao Lu-Sauder)

Goldrichtig mit den Übersetzungen der TRANSLATION-PROBST AG

15. April 2013

Übersetzungen, Textservice, DolmetscherAuch im Monat März verlosten wir wieder unter allen Teilnehmern unserer Kundenumfrage ein Goldvreneli. Gewonnen hat dieses Mal Herr André Dill von der ENION AG.

Im Telefoninterview zu seinem Gewinn verriet uns Herr Dill, dass er mit unserem Übersetzungsdienst überaus zufrieden ist. Vor allem die reibungslose Auftragsabwicklung und die Möglichkeit, über den Preisrechner auf unserer Website eine Online-Offerte innert 20 Sekunden zu erhalten, habe ihn überzeugt.

Für das nächste grosse Projekt, das bei der ENION AG ansteht, möchte Herr Dill unseren Textservice testen. Bei dieser Dienstleistung können unsere Kunden zwischen den Angeboten korrigieren, redigieren und texten auswählen. Unsere Textprofis machen sich dann ans Werk und holen das Beste aus einem Text heraus oder erstellen einen treffenden Text, der bei der gewünschten Zielgruppe ankommt.

Wir möchten Herrn Dill nochmals zu seinem Gewinn gratulieren, und freuen uns auf weitere Aufträge von der ENION AG.

Professor Tell auf der grossen Leinwand

28. März 2013

Professor Tell Qualitätsgarantie ÜbersetzungenBereits seit 2010 verkörpert Professor Tell die Werte Genauigkeit, Treffsicherheit, Zuverlässigkeit und Swissness der TRANSLATION-PROBST AG. Nun zeigt sich Professor Tell auch im Kino.

Ab Donnerstag, dem 28. März 2013, verrät er im Werbespot, was Übersetzer und Übersetzerinnen der TRANSLATION-PROBST AG in drei Stunden schaffen, während er eine kleine Pause auf der Skipiste einlegt. Gezeigt wird der Werbespot im Kino Corso in St. Gallen sowie in den Arena Cinemas in Sihlcity. Zwar nicht in HD, aber mindestens genauso sympathisch: Professor Tells Werbespot als Video:

Swiss Online Marketing 2013 Professor Tell live treffen
Dieses Jahr wird Professor Tell wieder gemeinsam mit der TRANSLATION-PROBST AG an der Swiss Online Marketing anzutreffen sein. Dort können die Besucher ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen und zahlreiche Preise gewinnen. Bereits jetzt können bei unserem Online-Spiel das Armbrustschiessen üben. Unter den Teilnehmern wird Ende Jahr jeweils ein Goldvreneli verlost.

Abenteuer Weltreise: Ich bin zurück und wieder ONLINE!

27. März 2013

Professor Tell auf dem Roten Platz

Professor Tell auf dem Roten Platz

Es kommt halt doch oft anders, als man denkt: Eigentlich wollte ich nur eine kleine Auszeit nehmen und in fremden Ländern verschiedene Sprachen und Kulturen kennenlernen. Doch schliesslich nahm ich für eine längere Zeit Abschied von WLAN, TV und Natel und reiste mehrere Monate offline durch China, Brasilien, USA und andere Länder.

Gerade erst bin ich wieder in die Schweizer Berge zurückgekehrt und lasse meine ganze Reise noch einmal Revue passieren. Noch sehr gut erinnere ich mich an meinen ersten Halt auf meiner Reise: Moskau. Obwohl die Flugzeit von Zürich nach Moskau nur knapp dreieinhalb Stunden beträgt, fühlte ich mich sofort in einer anderen Welt. Allein schon wegen der Plakate und Ladenschilder in kyrillischer Schrift. In meinem Reiseführer las ich, dass das kyrillische Alphabet aus 33 Buchstaben besteht, die zum grössten Teil aus dem griechischen Alphabet übernommen oder abgeleitet wurden.

Schöner Roter Platz
Besonders beeindruckend war für mich der Kreml (Кремль). Er liegt am Ufer der Moskwa (Москва), und seine gigantischen Mauern sind schon von weitem zu sehen. Von der Grösse her ebenso eindrucksvoll ist der Rote Platz (Красная Площадь). Wenn man sich in die Mitte dieser gigantischen Fläche stellt, hat man einen hervorragenden Ausblick auf den Kreml, das berühmte Einkaufszentrum GUM (ГУМ) sowie die Basilius-Kathedrale (Храм Василия Блаженного). Doch irgendwie ist der Rote Platz selbst alles andere als rot. Interessiert fragte ich einen Einheimischen, der mir verriet, dass die russischen Wörter für «schön» und «rot» ursprünglich dieselben waren, nämlich «krasny» (красный). Im Laufe der Zeit verlor dieses Adjektiv jedoch die Bedeutung «schön», weshalb viele die Farbe Rot mit dem Namen des Platzes verbinden. Dies führte dann auch zu den eigentlich nicht ganz richtigen Übersetzungen in andere Sprachen, etwa im Deutschen oder im Englischen (Red Square).

Altbekanntes trotz kyrillischer Schrift
Trotz der mir fremden Schrift kam mir in den Moskauer Einkaufsstrassen doch so einiges sehr bekannt vor. Denn dank der international bekannten Logos, Farben und Schriften erkennt man bestimmte Unternehmen auf den ersten Blick, auch ohne Transkription bzw. Übersetzung. Doch seht selbst:

McDonalds Russland

Professor Tell in Moskau

Neben den Monumenten rund um den Roten Platz hat die russische Hauptstadt auch noch andere Giganten zu bieten. Zum Beispiel die knapp 100 Meter hohe Statue des russischen Zaren Peter des Grossen, der auf einem genauso überdimensionalen Schiff steht. Diese Statue wurde anlässlich des 300-jährigen Bestehens der russischen Marine errichtet, die von Peter dem Grossen gegründet wurde.

Professor Tell in Moskau

Professor Tell und Peter der Grosse

Moskau ist wirklich eine spannende Stadt: eine schöne erste Destination auf meiner Weltreise. Von Russland ging es für mich dann weiter in die Ferne und Wärme. Doch mehr dazu in meinem nächsten Blogbeitrag.

So geht’s jetzt weiter
Nach dieser langen Reise werde ich mich jetzt erst einmal ein bisschen zu Hause erholen und meine Erlebnisse in einem Reisebericht auf Papier bringen bzw. in Form eines Online-Tagebuchs posten. Meine nächster Halt wird dann nicht mehr so weit weg sein: Am 10. und 11. April bin ich an der Swiss Online Marketing.

Ich freue mich schon jetzt auf Euren Besuch am Stand der TRANSLATION-PROBST AG, wo Ihr Eure Treffsicherheit unter Beweis stellen und attraktive Preise gewinnen könnt. Nicht verpassen! Ihr findet mich und das TRANSLATION-PROBST Team in der Halle 1, direkt neben dem Eingang.