Archiv

Artikel Tagged ‘Übersetzungsdienst’

Wort der Woche – Übersetzen

4. Oktober 2013

Übersetzungen, Textservice, DolmetscherWas liegt für eine Übersetzungsagentur näher, als für ihre Rubrik das «Wort der Woche» das Wort «übersetzen» zu wählen? Allerdings ist das eine viel komplexere Sache, als man auf den ersten Blick ahnt.

Schon ein erster Blick in irgendein Wörterbuch zeigt, dass es zu «übersetzen» zwei Einträge gibt. Je nach der Betonung bedeutet «übersetzen» 1) «von einem Ufer zum anderen fahren» (‘übersetzen) und 2) «in eine andere Sprache übertragen» (über’setzen.) «Übersetzen» hat zweifellos etwas mit «setzen» zu tun. Unter diesem Stichwort findet man beim Kluge denn auch etwas über die Geschichte des Wortes. Im Mittelhochdeutschen hiess das Wort bereits «setzen», im Althochdeutschen «sezzen» und im Gotischen, einer Vorstufe des Deutschen, «satjan». Die Ausgangsbedeutung war «sitzen machen» oder «sitzen lassen». Damit hat die 1. Bedeutung unseres Wortes ja noch etwas zu tun – etwa in dem Sinne: «Ich fahre Dich über den Fluss und lasse Dich dort sitzen.» Das mittelhochdeutsche «übersetzen» hatte noch nicht die heutige Bedeutung des Wortes, man meinte damit vielmehr «übermässig besetzen» oder «überlasten». Die aktuelle Bedeutung erhielt das Wort erst im 17. Jahrhundert. Normalerweise wird ein Wort dann in eine Sprache aufgenommen, wenn auch die Sache, die es bedeutet, übernommen wird. Das gilt fürs Übersetzen offenbar nicht, denn im deutschen Sprachraum wurde nachweislich schon im 4. Jahrhundert übersetzt: Bischof Wulfila (311–383) übertrug Teile des Neuen Testamentes ins Gotische. Für die Sache, also das Übersetzen, brauchte man keinen neuen Begriff, denn alle, die sich damals mit Sprache beschäftigten, sprachen selbstverständlich Latein, und da hatte man ja das Wort «traducere». Die Zuordnung der aktuellen Bedeutung ging bei «übersetzen» einen anderen Weg: Man verfügte bereits über das Wort (mit einer anderen Bedeutung) und übertrug darauf eine neue Bedeutung; die alte Bedeutung ging allmählich verloren.

Kehren wir zur Gegenwart zurück. So weit weg sind die beiden Bedeutungen von «übersetzen» ja nicht. Denn was macht eine Übersetzerin anderes, als zwischen den beiden Ufern eines Flusses (Stellen Sie sich für einen Moment die beiden Ufer als Sprachen vor!) hin- und herzufahren, und Sätze von der 1. Sprache in die 2. Sprache zu bringen und dann auch wieder zu schauen, ob die Bedeutung in der 2. Sprache tatsächlich der Bedeutung in der 1. Sprache entspricht? Aber so einfach ist es dann auch wieder nicht: Die Liste der Anwendungen für das Wort «Übersetzen» ist lang: «etwas wörtlich, Wort für Wort, frei, sinngemäss, genau, richtig ü.“, und dann gibt es noch die literarische Übersetzung, die Fachübersetzung, die Computerunterstützte und maschinelle Übersetzung, die von den Übersetzer/-innen jeweils ganz andere Leistungen fordern.

Wer soll sich da noch auskennen! Zum Glück gibt’s die professionellen Übersetzungsagenturen, die im Dschungel des Wortes «übersetzen» den Überblick behalten!

Qualitätsübersetzungen: Von den Kunden unter die Lupe genommen!

15. März 2013

Übersetzungen unter die Lupe genommen TRANSLATION-PROBST AG Frau Mara Oriovich von der Maestrani Schweizer Schokoladen AG zählt seit Kurzem zu unseren Kunden und darf sich bereits über das Goldvreneli für den Monat Februar freuen.

Als Zuständige für die Suche nach einem neuen Übersetzungsdienstleister ist Frau Oriovich über Google auf die TRANSLATION-PROBST AG gestossen. Sogleich wurden unsere Dienstleistungen mit mehreren kleinen Übersetzungen vom Deutschen ins Englische, Französische, Italienische und Spanische auf die Probe gestellt. Da es sich bei diesen Übersetzungen um Marketing- und PR-Texte handelt, müssen die Ausgangstexte verkaufsorientiert übersetzt werden, damit sie auch beim fremdsprachigen Zielpublikum ankommen.

Im Interview zu ihrem Goldvreneli-Gewinn verriet Frau Oriovich, dass unsere Fachübersetzungen auch intern genau unter die Lupe genommen wurden. – Denn die Qualität und der Preis müssen stimmen! Deshalb freuen wir uns umso mehr über das sehr positive Feedback, das wir von Frau Oriovich über unsere Kundenumfrage erhalten haben.
Wir gratulieren nochmals zu ihrem Gewinn und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

In 5 Jahren um die halbe Welt

3. Januar 2011

Pünktlich auf den Jahreswechsel hin hat die TRANSLATION-PROBST AG den 20‘000sten Auftrag ausgeführt. Würde man jeden einzelnen Auftrag als einen zurückgelegten Kilometer betrachten, summierten sich 20‘000 Aufträge zu einer Distanz von 20‘000 Kilometern. Wir haben es weit gebracht. Treibt man dieses Gedankenspiel weiter, hat die TRANSLATION-PROBST AG seit seiner Gründung im April 2005 die halbe Welt umrundet.

Danke für Ihr Vertrauen, liebe Geschäftskunden. Wir wissen es zu schätzen, dass Sie uns Ihre Übersetzungen und Texte anvertrauen. Sie können sich auch weiterhin darauf verlassen, dass wir mit unseren Übersetzungen und Texten Ihre Zielgruppe genau treffen. Mit Qualitätsgarantie und zum besten Preis.

Gute Arbeit, guter Flug

10. November 2010

Fünf Jahre nach seiner Gründung hat die TRANSLATION-PROBST AG im Oktober 2010 den besten Umsatz in seiner Unternehmensgeschichte erreicht.

Finden Sie nicht auch, dass dies belohnt werden soll? Als Dank für den Top-Einsatz hat unser Projektmanagementteam, das unsere Kunden und Partner 24 Stunden am Tag und auch am Wochenende gerne berät, die Möglichkeit erhalten, einen Helikopterflug zu unternehmen.

Sehen Sie das Video an und steigen auch Sie in die luftigen Höhen über dem Bodensee.

5-Jahre-Jubiläum

7. September 2010

TRANSLATION-PROBST liess die Korken knallen!

Seit fünf Jahren steht die TRANSLATION-PROBST AG für treffende Übersetzungen und Texte − ein Jubiläum, das letzten Freitag ordentlich gefeiert wurde! Auf die rund 60 Gäste – Kunden, Partner und Bekannte der TRANSLATION-PROBST AG  – warteten Spezialitäten aus verschiedenen Ländern, in deren Sprache wir übersetzen. Selbstverständlich war auch der berühmt-berüchtigte Professor Tell wieder mit von der Partie. Die Gäste griffen in der Empfangshalle des altehrwürdigen Volkart-Hauses in Winterthur tüchtig zur Armbrust und probierten aus, ob Sie genauso ins Schwarze treffen − wie unsere Texte.

Invalid Displayed Gallery