Archiv

Artikel Tagged ‘Zielgruppengerechte Texte’

«Tag der Nicht-Werbung»

11. Mai 2011
Jacques Séguéla trifft TRANSLATION-PROBST

Jacques Séguéla

Was wäre die Welt ohne Werbung? Wenn jemand diese Frage beantworten kann, ist es Jacques Séguéla. Séguéla ist der ehemalige PR-Berater von François Mitterrand und Inhaber von HAVAS, einer der weltweit erfolgreichsten Werbeagenturen. Sein Referat – 50 Jahre Werbe-Erfahrung, Innovation und Lebensenergie gebündelt in einer Stunde − inspirierte. Beeindruckend seine Erfahrungen, weise seine Statements und nachvollziehbar seine Ausführungen. Ohne Werbung keine Unabhängigkeit der Medien, ohne Unabhängigkeit der Medien keine Demokratie, so Séguéla. Der Werber Frank Bodin stellte Jacques Séguéla als grosses Vorbild vor – zu Recht. Séguélas Referat allein war schon die Reise nach Lugano wert.

Roman Probst am Tag der Nicht-Werbung

Networking

Werbe-Einschränkungen oder gar Verbote machen selten Sinn. An der 86. Mitgliederversammlung der Schweizer Werbung SW/PS am 6. Mai ging es denn auch um Werbung und Werbeverbote. Weil dieses Thema Werber, Politiker und Journalisten beschäftigt, stand die Mitgliederversammlung diesmal unter dem Motto «Tag der Nicht-Werbung».

Nach dem Einleitungsreferat von Jacques Séguéla sprachen und diskutierten bekannte Politiker, Journalisten und Medienschaffende unter der Leitung von Nationalrat Filippo Leutenegger zum Thema «Eine Welt ohne Werbung?»:

  • Roger Brennwald, Präsident Swiss Indoors Basel: «Sport ohne Werbung?»
  • Roger de Weck, Generaldirektor SRG: «Elektronische Medien ohne Werbung?»
  • Hanspeter Lebrument, Präsident Schweizer Medien: «Printmedien ohne Werbung?»
  • Natalie Rickli, Nationalrätin: «Politik ohne Werbung?»
  • Michael Gibbert, Professor für Marketing an der USI (Università Svizzera Italiana): «Volkswirtschaft ohne Werbung?»

Gratulation und ein herzliches Dankeschön für die gelungene Veranstaltung an Filippo Lombardi (Nationalrat und Präsident von Schweizer Werbung), Ursula Gamper (SW-Geschäftsführerin) sowie Urs Schnider (SW-Kommunikationsbeauftragter).

Professor Tell – der Goldstandard!

28. April 2011

Online-Armbrustschiessen mit Professor Tell
Unser Professor Tell ist ein wahres Original. Und er trifft immer! Mit scharfem Auge visiert er sein Ziel an und drückt schliesslich mit ruhiger Hand ab. Seine Treffsicherheit an der Armbrust ist legendär, er ist ein wahrer Qualitätsschütze. Darum trägt er auch den Professor-Titel und dient als Symbol für die Qualitätsgarantie der TRANSLATION-PROBST AG.

Damit auch Sie bei Ihrer Zielgruppe ins Schwarze treffen, werden Ihre Übersetzungen und Texte nach der Bearbeitung durch unsere muttersprachlichen Fachübersetzer immer von einem Professor überprüft. So erhalten Sie Qualitätsübersetzungen, die zum fachlichen und sozialen Kontext passen und überdies konsistent in Ihrer Corporate Language gehalten sind. Und das alles zum Bestpreis.

Vertrauen Sie Ihre Übersetzungen und Texte also uns an – denn treffende Übersetzungen und Texte sind Gold wert. Und wie Sie wissen, ist Gold ein sicherer Wert!

Professor Tell verschenkt Gold
Weil treffende Übersetzungen und Texte Gold wert sind, verschenkt Professor Tell jeden Monat ein Goldvreneli. Das erste schon heute Freitag, den 29. April.

Jetzt Fan werden und Gold gewinnen

Wollen auch Sie ein Goldvreneli gewinnen? Dann besuchen Sie am besten gleich jetzt die Facebook-Seite von Professor Tell und werden Sie sein Fan. Oder machen Sie beim Online-Armbrustschiessen mit. Unter allen am Gewinnspiel teilnehmenden Fans verlost Tell monatlich ein Goldvreneli.

Einheitliche Kommunikation – die Bedeutung der Corporate Language

29. März 2011

Welcher Unterschied besteht zwischen twittern, tweeten oder zwitschern? Gar keiner! Lesen Sie hier, warum es für ein Unternehmen dennoch unvorteilhaft ist, verschiedene Termini für das gleiche Konzept zu verwenden – und wie die TRANSLATION-PROBST AG Ihrem Unternehmen kostenlos zu Vorteilen verhilft!

In jeder Firma entwickelt sich im Lauf der Zeit eine «eigene Sprache». Sie prägt den Auftritt und den Wiedererkennungswert eines Unternehmens, schafft bei der Zielgruppe wichtiges Vertrauen und verhilft zu einer guten Positionierung bei Suchmaschinen. Der Aufbau einer konsistenten firmenspezifischen Terminologie in allen Sprachen ist bei Marketing-Texten absolut entscheidend. Aber gerade auch für KMU, dem Rückgrat der Schweizer Wirtschaft, lohnt sich eine konsistente Terminologie. Mit dem kostenlosen Terminologie-Management der TRANSLATION-PROBST AG haben Sie Ihre Corporate Language im Griff und brillieren mit konsistenten Texten und Übersetzungen.

Lesen Sie die Berichte zur Corporate Language und dem Terminologie-Service der TRANSLATION-PROBST AG in den Zeitschriften «Marketing & Kommunikation» und «KMU-Magazin» sowie das Interview auf der Online-Plattform der SuisseEMEX.

Swiss Online Marketing Messe 2011

25. März 2011


Am nächsten Mittwoch startet die Swiss Online Marketing Messe in Zürich. In Vorträgen haben Sie die Möglichkeit, etwas darüber zu erfahren, wie Ihr Unternehmen dank Google und treffenden Übersetzungen und Texten nachhaltig und messbar mehr Umsatz erreichen kann.

Als Aussteller haben wir eine begrenzte Anzahl Tickets zum Besuch der Swiss Online Marketing Messe und der Vorträge erhalten. Wir freuen uns über Ihren Besuch an unserem Stand. Hier können Sie die Gelegenheit zu einer kostenlosen Beratung durch unsere Experten nutzen. Erfahren Sie auch, wie Sie vom Mehrwert einer Partnerschaft profitieren, dank der wir es ins Finale des Tourismpool Innovation Forum geschafft haben.

Aus dem Programm der Vorträge während der Swiss Online Marketing Messe in Zürich:

Mittwoch, 30. März 2011
09.30 – 10.00: Wie funktioniert Google? Referent Beat Z’graggen, CEO Worldsites GmbH

Für viele Marketingverantwortliche und Webmaster sind die Abläufe von Suchmaschinen wie Google nicht durchschaubar. Erfahren Sie, wie Google funktioniert und wovon es abhängt, ob Ihr Auftritt zu den von den Kunden gesuchten Begriffen gefunden wird:
– Die Abläufe bei Google
– Wie Sie in die Top-10 gelangen und Umsatz machen
– Die Gefahren, von Google verbannt zu werden. Alle reden von Web 2.0 und Social Media!

10.15 – 10.45: 10 Experten-Tipps für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing
11.00 – 11.45: Das Web wird mobil – Albtraum für die personalisierte Ansprache?
13.00 – 13.45: PayPal – mehr Innovation, mehr Umsatz, mehr Sicherheit
15.15 – 15.45: SOM CampusTalk – Social Media – Unternehmen erfolgreich positionieren
16.00 – 16.30: Ist Online-Werbung die bessere Werbung?

Donnerstag, 31. März 2011
10.15 – 11.00: 5 Fallstricke in den Social Media
12.15 – 13.00: Social Media – Wundermittel oder Teufelszeug?
14.00 – 14.30: Wie Online Marketing unseren Umsatz um 25 % steigerte – Referenten: Roman Probst, CEO Translation Probst AG / Beat Z’graggen, CEO Worldsites GmbH
Erfahren Sie, wie ein führendes Übersetzungsbüro mit gezieltem Internet Marketing den jährlichen Umsatz um 25 % steigern und die Konversionsrate des Online-Preisrechners um 367 % erhöhen konnte.
– Wie man bei Google in die Top-Positionen gelangt
– Wie Controlling zu mehr Online-Umsatz verhalf
– Terminologie und Beispiele von Texten, die verkaufen
– Wie ein innovativer Preisrechner besser gemacht wurde

Professor Tell persönlich treffen!
Natürlich ist auch unser Professor Tell am Start! Lassen Sie sich von ihm zeigen, wie man sowohl beim Armbrustschiessen, als auch bei professionellen Übersetzungen ins Schwarze trifft. Mit etwas Glück und Können gewinnen Sie zusätzlich einen attraktiven Preis.

Um sich anzumelden, schreiben Sie einfach einen Kommentar zu diesem Blog oder senden Sie uns eine Mail. Wir werden Ihnen dann die entsprechenden Eintrittskarten zukommen lassen.

m nächsten Mittwoch startet die Swiss Online Marketing Messe in Zürich. In Vorträgen haben Sie die Möglichkeit, etwas darüber zu erfahren, wie Ihr Unternehmen dank Google und treffenden Übersetzungen und Texten nachhaltig und messbar mehr Umsatz erreichen kann.

Als Aussteller haben wir eine begrenzte Anzahl Tickets zum Besuch der Swiss Online Marketing Messe und der Vorträge erhalten. Wir freuen uns über Ihren Besuch an unserem Stand. Hier können Sie die Gelegenheit zu einer kostenlosen Beratung durch unsere Experten nutzen. Erfahren Sie auch, wie Sie vom Mehrwert einer Partnerschaft profitieren, dank der wir es ins Finale des Tourismpool Innovation Forum geschafft haben.

Aus dem Programm der Vorträge während der Swiss Online Marketing Messe in Zürich:

Mittwoch, 30. März 2011
09.30 – 10.00: Wie funktioniert Google?
Referent Beat Z’graggen, CEO Worldsites GmbH

Für viele Marketingverantwortliche und Webmaster sind die Abläufe von Suchmaschinen wie Google nicht durchschaubar. Erfahren Sie, wie Google funktioniert und wovon es abhängt, ob Ihr Auftritt zu den von den Kunden gesuchten Begriffen gefunden wird:

– Die Abläufe bei Google
– Wie Sie in die Top-10 gelangen und Umsatz machen
– Die Gefahren, von Google verbannt zu werden.
Alle reden von Web 2.0 und Social Media!

10.15 – 10.45: 10 Experten-Tipps für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing
11.00 – 11.45: Das Web wird mobil – Albtraum für die personalisierte Ansprache?

13.00 – 13.45: PayPal – mehr Innovation, mehr Umsatz, mehr Sicherheit

15.15 – 15.45: SOM CampusTalk – Social Media – Unternehmen erfolgreich positionieren

16.00 – 16.30: Ist Online-Werbung die bessere Werbung?

Donnerstag, 30. März 2011
10.15 – 11.00: 5 Fallstricke in den Social Media
12.15 – 13.00: Social Media – Wundermittel oder Teufelszeug?

14.00 – 14.30: Wie Online-Marketing unseren Umsatz um 25 % steigerte – Referenten: Roman Probst, CEO Translation Probst AG / Beat Z’graggen, CEO Worldsites GmbH

Erfahren Sie, wie ein führendes Übersetzungsbüro mit gezieltem Internetmarketing den jährlichen Umsatz um 25 % steigern und die Konversionsrate des Online-Preisrechners um 367 % erhöhen konnte.
– Wie man bei Google in die Top-Positionen gelangt

– Wie Controlling zu mehr Online-Umsatz verhalf
– Terminologie und Beispiele von Texten, die verkaufen
– Wie ein innovativer Preisrechner besser gemacht wurde

Um sich anzumelden, schreiben Sie einfach einen Kommentar zu diesem Blog oder senden Sie uns eine Mail. Wir werden Ihnen dann die entsprechenden Eintrittskarten zukommen lassen.


[RP1]Das nicht übersetzen

Wie Unternehmen die richtigen Worte finden…

30. Juni 2010

Was macht eine professionelle Übersetzung aus? Wie entstehen Übersetzungen, dank denen Sie mehr verkaufen? Lesen Sie hierzu das Experteninterview der SuisseEMEX mit Roman Probst oder die untenstehende Zusammenfassung.

Ein Bild sagt angeblich mehr als 1000 Worte. Doch gute Bilder sind selten. Betrachte ich ein Bild, so erzählt es mir eine Geschichte. Um mich aber über das Bild auszutauschen, um es einordnen und bewerten zu können, muss ich mit anderen Menschen in Kontakt treten. Dies tue ich in mündlicher oder schriftlicher Form. Das Mittel dazu ist die Sprache. Hier kommt TRANSLATION-PROBST ins Spiel.

Roman Probst

Roman Probst

Verzichten Sie darauf, mit Hilfe von Wörterbüchern oder automatischen Online-Übersetzungshilfen Sätze in einer Fremdsprache zu konstruieren. Denn Worte können zweideutig sein, Wendungen können meistens nicht einfach so in eine andere Sprache übersetzt werden. Software-basierte Übersetzungen sind eine

Hilfe für menschliche Übersetzer, werden qualitativ aber wohl kaum je an diese heranreichen – es fehlt der gesunde Menschenverstand und das Sensorium für die Textbotschaft.

Für ein Unternehmen wäre es ein kostspieliger Supergau, wenn eine Werbekampagne im anderssprachigen Zielgebiet nicht oder falsch verstanden würde oder potentielle Kunden gar vor den Kopf stiesse.

Wodurch zeichnet sich eine professionelle Übersetzung aus?

Viele unserer über 300 Übersetzer leben in ihrem Heimatland. Sie übersetzen ausschliesslich in ihre Muttersprache – in die Sprache also, die sie von klein auf kennen, die sie täglich gebrauchen und in deren Umfeld sie leben. Dadurch kennen sie das soziokulturelle Umfeld der Zielgruppe der zu übersetzenden

Texte aus erster Hand. Sie sind spezialisiert auf ihre Fachgebiete, verfolgen die neuesten Entwicklungen, sind sozusagen täglich “geupdated”. Auf unsere Qualitätssicherung sind wir besonders stolz, denn jeder Text wird von einem Professor korrekturgelesen.

So entstehen professionelle Übersetzungen: passgenau auf Ihre Zielgruppe zugeschnittene Sinntransfers Ihrer Texte. Damit ist dafür gesorgt, dass Ihre Botschaft ankommt. Garantiert!