Archive

Archive for the ‘Translating’ Category

No more learning languages – thanks to an earplug

May 1st, 2017

E-Post: The Languages of Scandinavia

March 6th, 2017

Die ewigen Weiten Skandinaviens. Sie schenken uns romantisch geprägte Vorstellungen, in die einige von uns gerne mal abschweifen. Ewige Tundra, «You are the dancing Queen» singende, blonde Amazonen auf Rentieren und Lordi. Ihre Sprachen, so melodisch und manchmal melancholisch anmutend, verlocken viele zur Annahme, dass die Sprachen der Skandinavier ein und dasselbe sind. Nur, was sind diese Sprachen eigentlich? Woher kommen sie? Und wie vertragen sich eigentlich falsche Freunde?

Skandinavische Sprachen – TRANSLATION-PROBST AG

Skandinavische Sprachen kennen feine, aber entscheidende Unterschiede.

Drei Sprachen zum Preis von einer
Seien Sie jetzt ganz stark! Auch wenn man in schwachen Momenten dazu neigt, Dinge in die gleiche Schublade zu stopfen, so verdienen die drei Schwestern Svenska, Norsk und Dansk zumindest ihr eigenes Fach in dieser Schublade. De facto sind sich die festlandskandinavischen Sprachen aus linguistischer Sicht sehr ähnlich. Auch sprachhistorisch entspringen Sie einer gemeinsamen Wurzel. Schon im Schriftbild sieht man sofort, dass diese Sprachen miteinander verwandt sein müssen: vad heter du? / hva heter du? / hvad hedder du? (Wie heisst du?). Fakt ist aber, dass Norwegisch und Dänisch keine Dialekte des Schwedischen sind.

Drei Sprachen mit einer Klatsche
Egal, ob man nun Svenska, Norsk oder Dansk spricht oder lernt, es sind dankbare Sprachen. Die Kompetenz in der einen Sprache eröffnet mit etwas Übung das Verständnis in den anderen. Das heisst aber noch lange nicht, dass Schweden und Norweger die Dänen problemlos verstehen oder vice versa. Nur einen Kötbullar-Wurf entfernt war es dank der geografischen, aber auch politischen Lage der Länder möglich, über Jahrhunderte hinweg ihr Sprachinventar auszutauschen oder durch Dominanz den Wortschatz zu prägen. Das war vor allem in Norwegen unter der Herrschaft Dänemarks möglich. Die Aussprache unterscheidet sich zwar hörbar, dennoch teilen beide Sprachen einen ähnlichen Wortschatz. Auch Schwedisch und Norwegisch nähern sich in ihrer Aussprache an, nutzen aber teils ein anderes Vokabular.
Sprachen mit einer so engen Verwandtschaft und geografischen Nähe teilen sich schwesterlich das Vokabular. Stimmt! Aber nur bedingt. «Falsche Freunde» − das sind Wörter, die gleich geschrieben und ausgesprochen werden, aber jeweils eine andere Bedeutung haben – sorgen für so manch feuchtes Auge; Bezeichnet ein Däne einen Norweger als nett, nennt er ihn rar – der Norweger wird aber recht verärgert sein, denn wer wird gern als «seltsam» bezeichnet? Möchte sich der Norweger hingegen sein kneppe, also sein Hemd, zuknöpfen, dann möchte ich lieber unkommentiert stehen lassen, woran der Däne hier denken könnte … Nun ja, interkulturelle Kommunikation birgt einige Fallen.

Was ist mit Finnisch?
Vorweg möchte ich anbringen, dass Finnisch und Schwedisch nicht dasselbe sind. Auch wenn einige hartnäckig an diesem Glauben festhalten wollen. Es lohnt sich auch hier der Vergleich: vad heter du? vs. mikä nimesi on? Grund für diese Differenz ist die Herkunft des Finnischen. Als uralische Sprache unterscheidet sich Finnisch einfach in ALLEM von den anderen Sprachen. Andere Grammatik, anderer Wortschatz und viiieele Fälle – nämlich 15! Zum Vergleich: Das Deutsche kennt gerade einmal vier, wovon der Dativ dem Genitiv sein Tod ist und somit, zumindest umgangssprachlich, nur drei Fälle übrig blieben.

61!
…das ist die Anzahl der Buchstaben, die das längste Wort des Finnischen zählt. Schauen Sie mal, welche Wunder der Linguistik das Finnische bereithält und lesen Sie es für sich einmal laut vor: lentokonesuihkuturbiinimoottoriapumekaanikkoaliupseerioppilas. Na? Sie sehen das Wort vor lauter Buchstaben nicht mehr? Beschreibt dieses Wurm-Wort (in der Fachsprache auch Kompositum genannt) nun eine besondere Praxis der finnischen Sauna? Leider nein. Ganz unromantisch handelt es sich hierbei «nur» um einen «Flugzeug-Jet-Turbinenmotor-Assistenz-Mechaniker, Unteroffizier, in der Ausbildung». Sowieso lieben Finnen Komposita. Ein deutscher Satz kann im Finnischen durch nur ein Wort ausgedrückt werden … und genau das führt dazu, dass ganz Europa die Finnen für schüchtern und schweigsam hält … höpö höpö (was ein Quatsch).

Lange Wörter kurzer Sinn. Würde Abba auf Schwedisch singen, würde man sie auch in den anderen skandinavischen Ländern verstehen, solange sie sich nicht überschwänglich falscher Freunde bedienen. Die Finnen hingegen verlieren sich in ihren langen Wörtern und vergessen manchmal, wie der Satz in einem Wort beendet werden wollte.

Kippis! Trinken Sie ein Glas Bier, wenn Sie das nächste Mal mit einem Dänen reden möchten.

Ihr Kai John vom Team der TRANSLATION-PROBST AG

Skandinavische Sprachen – TRANSLATION-PROBST AG

Skandinavische Sprachen kennen feine, aber entscheidende Unterschiede.

Website translated into 14 languages – just like the Canton of Zug’s communication

January 27th, 2014

One canton, 14 languages The Canton of Zug is the first public authority to communicate with its residents and tourists in far more than just the official languages of Switzerland, offering Chinese, Arabic, Croatian and many more. The canton’s website thus makes a significant contribution to integration. With this campaign, the Canton of Zug has taken a pioneering step in Switzerland.

Dr. Marc Höchli, Kommunikationsbeauftragter des RegierungsratesNew residents, tourists and companies: Everyone enjoys easy and open communication in the Canton of Zug. The communication official for the cantonal government, Dr. Marc Höchli, received overwhelmingly positive feedback when the Zug website was put on-line in 14 languages. The associated staffing and financial costs have been kept within reasonable limits.

If you would like to learn more about this Swiss pilot project, you can read the complete article including the interview with Dr. Marc Höchli. You can also find out what it costs to create a website in 14 languages and which cultural issues need to be taken into consideration.

Das Altstadt, das Wahrzeichen von Zug

Translating annual reports: The business card of your company

September 10th, 2013

tippenA company’s annual report is one of the most important information sources for shareholders, clients and business partners. Professional translations are essential to success in order to guarantee the trustworthiness and reputation of a company among its foreign-speaking target audience as well.

Of course, it is particularly important that the translators one uses are not only language professionals but also intimately familiar with the finance market. Technical terms from the financial sector must be translated correctly and specialised content must be comprehensible. When it comes to the style and formal layout of an annual report, different conventions need to be followed depending on the culture and language. For this reason, translations of this type should only be done by mother-tongue specialist translators who are also well versed in the language and culture of your target group.

In addition to everything else, consistent terminology and uniform wording also play a central role. Practically speaking, this means that technical terms and typical phrases as well as corporate language must always be translated identically. To ensure this, translators consult glossaries and terminology lists that have been meticulously created beforehand and contain the key specialised terms. In addition, many translators and translation companies already work with the latest translation software, which facilitates the uniform translation of corporate language.

An annual report must also be absolutely correct orthographically and grammatically, because any errors it contained would ruin its effect as the “business card” of your company. “Two heads are better than one” applies here as well: As a business person, it makes more than good sense to ensure that the translation of your annual report is proofread once again by an expert.

Investing in professional translations for your annual report pays off in every way! It is the only way to reach your target audience directly and make sure your message hits the bull’s eye.

SuisseEMEX’13: Our 8th appearance at SuisseEMEX’13 was a complete success

August 23rd, 2013

Our 8th appearance at SuisseEMEX’13 was a complete success. This year, in addition to our inside booth in Hall 4, we also had an outside coffee booth right in front of the entrance.

We were able to welcome visitors to the fair with a fragrant cup of coffee or a refreshing iced coffee. We handed out around 600 coffees and 700 iced coffees in total and also gave out 100 croissants at the #CoffMe with Roman Probst. During this event, interested visitors could ask our CEO questions on the topic of “Accurate translations and texts”.

We also achieved very positive results with our inside booth. With our golden hats and the presence of Professor Tell as our ambassador for quality and Swissness, fair visitors recognised us from a long way off. We had many interesting conversations and made numerous new contacts. During the popular crossbow shooting with Professor Tell, visitors attempted to take over their target markets. Whoever scored a direct hit on the capital city of their target country was awarded with a gold bullion coin. There were a total of seven happy winners throughout the three days of the fair.

Apart from our two fair booths, we also took part with a presentation in the Online Forum. Roman Probst spoke on the topic of “How texts should be written in order to achieve a high ranking in Google searches and win over potential customers”. We were naturally very pleased that his talk was well attended and every seat was taken.

Impressions from the three successful days:

EMEX13 Team Messe

SuisseEMEX13 Referat Roman Probst

emex13_publikum

Messestand Team EMEX13